37

7 Sorgen weniger – ab sofort

Heute zeige ich Dir 7 Sorgen, die Dir vielleicht bekannt vorkommen.

Ich verrate Dir, wie Du weniger in diesen Sorgen hängenbleibst – und so mehr Raum für gute und glückliche Momente schaffen kannst! Jaaaa!

Außerdem verrate ich Dir, warum Du Dich um diese 7 Dinge viel weniger sorgen musst …

Wenn Du diesen Artikel gleich gelesen hast, schreib mir doch unten einen Kommentar.

Sorge 1: „Ich bin nicht gut genug“

Sehr viele Menschen laufen mit dem Gefühl herum, dass sie noch nicht gut genug sein. Dass sie erst noch etwas beweisen müßten.

Dieses Gefühl ist erlernt. Schau Dir einmal dieses Kind an:

Fröhliches Kind

Kannst Du Dir vorstellen, wie sie sagt: Ooooh, ich bin bestimmt nicht gut genug. Meine Füße sind viel zu klein. Alle anderen Menschen um mich herum haben viel größere Füße. Bestimmt mache ich alles falsch.

Weniger, oder?!

Oder stell Dir mal dieses Eichhörnchen vor, wie es denkt: Ach, ich habe es bestimmt nicht verdient, genügend Nüsse für den Winter zu sammeln. Dafür bin ich nicht gut genug …

Seltsame Vorstellung, oder?

Kleine Kinder (und Tiere sowieso) haben noch die Verbindung zu sich selbst und wissen, dass sie von Natur aus gut genug sind – dass sie von Natur aus wundervolle Wesen sind. Das ist unsere wahre Natur.

Auch wenn Du vielleicht schon länger nicht mehr daran gedacht hast: Es gibt auch in Dir einen Teil, der sich erinnern kann, wie es ist, wenn Du weißt: „Natürlich bin ich gut genug.“

Denn Du bist ein wundervolles Wesen. Du kommst mit dem ganz natürlichen Recht auf diese Welt, glücklich zu sein und Dich rundherum wohl zu fühlen. So mit allen Fasern und einem großen Strahlen auf Deinem Gesicht!

Du bist schon längst gut genug. Bist es immer gewesen. Vielleicht hast Du es manchmal vergessen, weil andere Menschen Dir etwas anderes gesagt haben.

Doch Dein wahres Wesen ist jetzt schon wundervoll. Daran hat sich seit Deiner Geburt nichts geändert. Du bist jetzt schon wundervoll. Und es gibt nichts, was Du erst noch beweisen müßtest, um Dich als „würdig“ zu erweisen.

Du bist super! Ganz genau so, wie Du jetzt bist.

Sorge 2: „Was denken die anderen von mir?“

Zuerst einmal:

Das ist nicht Dein Bier.

Not your business.

Es wird immer Menschen geben, die Dich nicht leiden können. Oder Menschen, die immer was zu meckern haben. Du wirst es niemals allen Menschen Recht machen können.

Und das ist gut so.

Denn ganz ehrlich: Mit diesen Menschen willst Du in Deinem Leben nicht wirklich viel zu tun haben. Am Besten so wenig wie möglich.

Du kannst einfach Du selbst sein – und Du wirst Menschen treffen, die Dich genau so mögen, wie Du bist.

Menschen, die sich darüber freuen, dass Du so bist, wie Du bist.

Mit all Deinen Ecken und Kanten. Mit all Deiner wundervollen Menschlichkeit.

Das sind die Menschen auf die Du Deinen Fokus lenken solltest. Umgib Dich so viel wie möglich mit solchen Menschen.

Sorge 3: „Ich muss es perfekt machen“

Perfektionismus killt nicht nur Kreativität.

Perfektionismus killt auch Lebensfreude.

Stell Dir einmal vor, Du gibst eine Party und hast 10 Freunde eingeladen.

Jetzt stellst Du 30 Minuten vor Beginn fest, dass Du gar keine Servietten im Haus hast. Der Laden hat aber schon zu.

Jetzt hast Du 2 Möglichkeiten:

Möglichkeit 1:

Du machst Dir riesige Gedanken darüber, wo Du jetzt noch passende Servietten herbekommen kannst. Deine Laune ist im Keller, denn Du wolltest doch unbedingt alles perfekt machen.

Du stehst völlig unter Strom, wenn Deine Gäste kommen und kannst den Abend gar nicht richtig geniessen. Ständig denkst Du an die Servietten, die noch fehlen.

Deine Gäste können den Abend übrigens auch nicht wirklich geniessen, weil sie fühlen, wie angespannt Du bist. Sie werden sich dann nicht sonderlich wohl fühlen.

Möglichkeit 2:

Du lachst über Dich selbst – und denkst, naja, nicht schlimm!

Wir haben ja noch Küchenrolle im Haus!

Und Du erklärst Deinen Gästen einfach frei heraus: „Hey, ich habe die Servietten vergessen – darum gibts heute abend Küchenrolle.“

Ich wette mit Dir: Niemand wird Dir das auch nur ansatzweise krumm nehmen.

Denn Deine Freunde kommen, um Dich zu sehen.

Nicht Deine Servietten.

Gut ist gut genug.

Das gilt auch für Deine Projekte. Wenn Du zu 90% damit zufrieden bist, dann go for it!

Natürlich ist immer Platz für Verbesserung. Doch ein unperfekter Start ist immer noch viel besser als perfekt niemals in die Puschen zu kommen. Und nur darüber zu philosohieren, wie es denn wäre, wenn man mal anfänge …

Halte einfach Dein Herz offen, gib Dein Bestes – und dann entspann Dich!

Sorge 4: „Ich werde älter. Ich hab schon Falten. Was ist, wenn ich jetzt nicht mehr attraktiv bin?“

Wenn Du Falten hast, freu Dich! Besonders über Lachfalten!

Denn sie zeigen, dass Du Lebenserfahrung hast.

„Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den Tagen mehr Leben.“
Cicley Saunders

Es ist nicht Deine 100% glatte Haut, die Dich attraktiv macht, sondern Deine Ausstrahlung, Dein Charisma.

Wirklich Schönheit kommt immer von Innen.

Denn es gibt nichts Schöneres, was eine Frau oder ein Mann tragen können, als ein glückliches Lächeln. Das ist wahre Schönheit.

Und da kommt auch keine Schönheitschirugie mit!

Ein echtes Strahlen von Innen verwandelt jeden Menschen in ein attraktives und anziehendes Wesen. Menschen sind gerne in der Nähe von Menschen, die sich gut fühlen. Schon mal bemerkt?

Glücklich sein ist der größte Attraktivitätsfaktor! Also trainiere einfach jeden Tag Deinen Glücksmuskel – und dann ist es völlig egal, ob Du 25, 45 oder 65 oder 85 bist.

Sorge 5: „Was ist, wenn er / sie mich nicht mag?“

Je authentischer Du Du selbst sein kannst, um so mehr werden die für Dich richtigen Menschen Dich auch mögen.

Und zur Beruhigung:

Du kannst zu den richtigen Menschen nie das Falsche sagen.

Übrigens auch umgekehrt:

Du kannst zu den falschen Menschen nie das Richtige sagen.

Deswegen: Wenn ihr zusammengehört – egal auf welcher Ebene – privat oder geschäftlich – dann werdet ihr auch zusammen kommen.

Du kannst Dich also entspannen und einfach so sein wie Du sowieso schon bist: Wundervoll.

Sorge 6: „Wie soll ich bloss alles richtig machen?“

Ganz klare Antwort: Kannst Du nicht.

Wir alle sind Menschen. Und wir alle haben Fehler. Und das ist völlig okay. Sonst wären wir ja Maschinen!

Grade wenn es um die persönliche Entwicklung geht, sind viele Menschen schnell überfordert:

Jeden Tag 30 Minuten Meditation, 1 Stunde Yoga oder Tai-Chi, bewusstes Atmen, Dankbarkeit fühlen, Erfolgstagebuch und 20 Bücher, die noch darauf warten, gelesen zu werden.

Entspann Dich!

Geh Deinen Weg in Deinem Tempo. Und tu die Dinge, die für Dich wirklich wichtig sind. Nicht für andere (siehe ehemalige Sorge 2 ).

Es ist viel wichtiger, dass Du Dich in Deinem Tag glücklich und wohl fühlst als dass Du jetzt noch 2 neue Yoga-Übungen lernst.

Diese Dinge sind hier, um Dir zu helfen, Dich besser zu fühlen. Nicht um Dich zu stressen.

Genau so ist es in Deinem Geschäft: Du kannst nicht alles richtig machen. Und das ist auch gut so.

Denn Fehler haben den unglaublichen Vorteil, dass wir aus Ihnen lernen können. Wir können uns weiterentwickeln.

Die größten geschäftlichen Erfolge sind aus Fehlern entstanden.

Du brauchst also gar nicht alles richtig zu machen. Gib einfach Dein Bestes, tu, was Dir Dein Bauchgefühl sagt – und dann lass los.

Sorge 7: Dinge, über die Du keine Kontrolle hast

„Gib mir Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann; gib mir den Mut, Dinge zu ändern, die ich zu ändern vermag, und gib mir die Weisheit, das eine vom andern zu unterscheiden.“

Es wird immer Dinge geben, über die Du keine Kontrolle hast. Dinge, die Du nicht verändern kannst.

Das ist okay.

Du musst nicht alles verändern. Du hast auf viele Dinge keinen Einfluss. Das nennt sich Leben. Und es ist voller Überraschungen!

Lege Deinen Fokus auf die Dinge, die Du wirklich verändern kannst. Setze Deine Energie für Dinge ein, wo Du wirklich etwas bewegen kannst. In Deinem ganz eigenen Wirkungskreis.

Und lass den Rest los.

Heute glücklich sein

Das Glück ist zu jeder Zeit hier. Um uns herum! Wir müssen uns einfach nur wieder öfter daran erinnern.

Den Fokus auf die guten Dinge in unserem Leben lenken und uns daran freuen, wie gut es uns jetzt schon geht!

So dass wir nicht mehr singen:

Guten Morgen, liebe Sorgen …

sondern:

Guten Morgen, liebes Glück, bist Du auch schon wieder da? Hast Du auch so gut geschlafen? Na, dann ist ja alles klar! ;-))

oder auch:


Schreib mir doch jetzt einen fröhlichen Kommentar:

Was hast Du aus diesem Artikel für Dich mitgenommen?

Ich bin schon sehr gespannt!

Hab einen wundervollen innensonnigen Tag!

Dein André

Teilen und freuen! :-)
André Loibl
 

Gründer von changenow.de & Autor des Buchs "Glücklich sein". Experte für mehr Energie, Lebensfreude, Sönnchen reinlassen und hüpfen. :-)

Click Here to Leave a Comment Below 37 comments
Tipp: Weniger Sorgen und Probleme

[…] André Loibl: 7 Sorgen weniger – ab sofort im Changenow-Blog […]

Reply
Gabriele Seifarth

Hallo, Andre!

Als ich Deinen Beitrag gelesen hab, gab’s viele Stellen, an denen ich loslachen mußte….ja, und weißte, was ich daraus mitgenommen habe? Dass ich vieles, was Du beschreibst, schon mache! Was eine schöne Erkenntnis!

Trotzdem werde ich Deine Beiträge weiterlesen….denn, wenn’s etwas gibt, wo ich noch dran arbeiten muss, dann ist’s glaube ich mein Selbstbewußtsein…wenigstens ein bissel Optimierungsbedarf gibt’s da schon….und wer weiß, vielleicht finde ich durch Deine Beiträge noch andere Stellen, wo ich am einen oder anderen Schräubchen drehen kann…..:-)

LG Gabriele

Reply
Tanja

Hallo André,
vielen Dank für die tollen Tipps. Es hört sich nicht so schwierig an diese umzusetzen. Am meisten hilft mir gerade, dass man den falschen Menschen nie das richtige sagen kann und somit werde ich mich von diesen abwenden. Auch wenn es die eigenen Eltern sind. Ich danke Dir und werde Dein Buch umgehend kaufen.

Reply
Janine

Lieber André,

ich moechte mich einfach nur bei dir bedanken! Ich habe schon so viel von dir gelernt.
Mach weiter so!
Janine

Reply
Holger

Hallo Andre,
das war genau das was ich jetzt gebraucht habe. Danke mach weiter so!

Reply
Ulla Lüttel

Lieber André, danke für diese eigentlich " ganz einfachen" Tipps, die mein Leben wirklich lebenswerter machen, wenn ich das zulasse und das mache ich!

Reply
Natalie

Wie immer zur rechten Zeit das Richtige vom André ! Herzlichen Dank! Es tut so gut und Du hast so Recht mit diesen 7 Aspekten! Werde es so weitergeben, in dem ich mich selbst danach richte und natürlich von Dir berichte;-)
Danke André !

Reply
Michaela Lehnen

Lieber André,

ich besitze so ziemlich alle cd´s und bücher von Dir. Jetzt spüre ich, ich sollte mich wieder mehr damit beschäftigen.
Danke für die schöne Musik und die 7 Sorgen, die wir nicht brauchen.
Ich muß mich immer auf´s neue erinnern. Im Alltagsgeschehen gehen diese wunderbaren Dinge so schnell unter.

Viele Grüße

Michaela

Reply
Stefan

Lieber André,

danke für diesen wundervollen Beitrag! Ich pfeif mir grad eins:-)

Das Leben macht soooooooo viel Spaß!
Von Herzen,
Stefan

Reply
Andreas Koch

Immer wieder klasse, Deine kleinen kostenlosen Motivationsübungen – ich mag sie nicht mehr missen!

Reply
Moni Bläßer

Vielen Dank, lieber André. für diese wunderbaren Erklärungen.Damit wird mir wiederholt bewußt, wie gut es mir doch geht. Nur vergesse ich das manchmal während des Tages.
Es ist immer wieder schön, dass Du uns daran erinnerst.

Liebe Grüße

Moni

Reply
Daniele Cipriano

Hallo André,
einige und vielleicht gehöre ich auch dazu könnten jetzt deine Punkte widerlegen:

Allerdings will ich anders vorgehen:

1. Ich muss noch eine Sache lernen, denn sonst bleibe ich immer wie ich bin und demnach nicht gut genug.

5. "Ich muss zu dem Menschen werden, den sie mag" könnten jetzt einige denken. (Schwachsinnig ist es aber dennoch)

7. Der wichtigste Punkt überhaupt, den man fast vergisst, wenn man sich mit seiinem Leben beschäftigt. Einiges kann man nicht planen, organisieren, abarbeiten sondern einfach nur hinnehmen. Und meistens sind es danach gute Dinge.

Schießlich, wenn man alles plant, wären wir auch Maschinen…

Danke für diese guten Ratschläge…

Reply
Kathrin Haupt

Lieber André, mir geht es jetzt wieder besser und ich danke Dir, dass Du meine Gedanken wieder in die richtige Richtung gelenkt hast. Und ich muss Dir ganz ehrlich sagen, was Du leistest und für so manch geschundene Seele tust, ohne die Hand auf zu halten, dafür verdienst Du einen Orden. Ich empfinde tiefe Dankbarkeit für Menschen mit solch einem Potential. Jeden Abend höre ich „befreie dein Potential“ dabei schlafe ich ein und der Zufall wollte es so, dass ich gleich im Anschluss „Loslassen“ in mein Unterbewusstsein lasse, ich erwache dann, wenn mich eine fröhliche, heitere Stimme dazu auffordert. Und der Erfolg ist der, dass ich nun endlich den Schritt gewagt habe, den ich schon seit 10 Jahren machen wollte. Ehrlich, besonder gut geht es mir heute nicht damit, aber Deine Mail heute, hat mir sehr
geholfen.
Sorge 1 und 3 – hab ich gestern hinter mir gelassen
Sorge 2 – hab ich erkannt und geändert
Sorge 4 – hab ich auch schon erfahren – schön
Sorge 5 – meine Aufgabe – verstehen zu lernen, dass mich nicht jeder mögen muss
Sorge 6 – bis gestern gehörte ich zu den Menschen, die damit übeerfordert sind. Ich gebe mir Mühe meinen Weg zu gehen. Mir fehlt noch das Vertrauen, dass es für mich der richtige Weg ist. Wie halte ich ein gutes und ein schlechtes Bauchgefühl auseinander, es geht alles drunter und drüber, gefühlsmäßig.
Sorge 7 – ein Gebet für mich, wie kann man zusehen, wenn ein Mensch, den man liebt, sich zugrunde richtet!

Reply
Christa-M-T

Danke, dein Beitrag kommt zur richtigen Zeit – zum richtigen Thema. Denn gerade erschien vor meinem geistigen Auge mal wieder das ganze A bis Z meiner derzeitigen Herausforderungen. Meine Stimmung verbesserte sich schon als ich dieses fröhliche Kind sah und das ging beim Lesen so weiter. Denn in vielen dieser Dinge erkenne ich mich ja so gut wieder. Nun übe ich gerade, meinen Lachfalten mal wieder neue Nahrung zu geben, darauf mussten sie lange warten. Ich wünsche dir und allen, die jetzt auf dieser Seite sind, einen wundervollen Sonntag.

Reply
    André Loibl

    Huhu liebe Christa,

    das ist eine wundervolle Idee: Gib Deinen Lachfalten Nahrung! :-))
    Damit kannst Du einen wundervollen Kreislauf in Gang setzen:
    Erst lachst Du und fühlst Dich gut – dann steckst Du andere Menschen an, die sich auch gut fühlen – die dann auch wieder andere Menschen anstecken – die dann …
    und zwischendurch kommt das Strahlen dann hundert- und tausendfach zu Dir zurück!

    Ich wünsche Dir viele glückliche Stunden heute!

    Einen lieben Gruss, André

    Reply
Silvia

Also ich habe mich einfach davon anleiten lassen, auf das Lied zu tanzen und einfach zu fühlen, dass ich Jetzt glücklich bin…
Danke André für die Sonne!
Silvia

Reply
    André Loibl

    :-))

    Huhu liebe Silvia,

    das ist wundervoll!

    Jaaaaa! Das Tanzen ist ein wundervoller Ausdruck – eine wundervolle Art, wieder mit Dir selbst und dem Glück in Dir in Verbindung zu kommen!

    Stell Dir mal vor, das würdest Du jeden Morgen machen …

    Einen ganz lieben Gruss und einen tollen Sonntag für Dich!

    André

    Reply
Kathrin Putzmann

Hallo André!
Ich bin fast schon selbstverständlich mal wieder von diesen Ratschlägen (oder Weisheiten?? ;o) ) angetan! Am meisten gefällt mir die Grundhaltung:
"Du kannst zu den richtigen Menschen nie das Falsche sagen.
Übrigens auch umgekehrt:
Du kannst zu den falschen Menschen nie das Richtige sagen."
So simpel, banal und im Alltag immer wieder mehrfach unter Beweis gestellt und erst jetzt hab ich es dank deiner Worte kapiert!

DANKE, DANKE, DANKE
Mit den besten Grüßen!

Reply
Juliette Schwarz

Lieber Andrè,
War kürzlich in einer Kur auf Ischia.Habe da enau so gelebt, wie ich wollte.Und siehe da, ich war wirklich Glücklich und hab das auch von vielen Leuten erfahren dürfen.Bin froh, dass ich Dch kenne, und Du mir schon so viele gute Ratschläge gegeben hast.Danke und einen schönen glücklichen Tag.
Liebe Grüsse Juliette

Reply
    André Loibl

    Hallo liebe Juliette,

    ich freue mich, dass Du so eine wunderschöne Erfahrung gemacht hast!

    Für Dich auch einen wundervollen und sehr glücklichen Tag!
    Mit viel Strahlen! :-))

    Dein André

    Reply
Frän Kie

Moin André, freue mich immer, wenn ich Deinen Namen im Posteingang sehe. Das sagt doch alles, oder danke und liebe Grüße

Reply
Christine Stummer

Lieber André!

Danke für deine immer wieder erfrischenden, aufbauenden, uns erinnernden, wie wir wirklich sind, Beiträge!

Wenn es uns gelingt wirklich permanent in diesem Zustand zu leben, haben wir das „Paradies auf Erden“ verwirklicht und garantiert keine Langeweile, sondern sehr viel Spass, garantiert!!!!

Einen wundervollen Sonntag an alle,

herzlichst

Christine

Reply
    André Loibl

    Huhu liebe Christine,

    ich freue mich, dass der Beitrag Dir so gut gefallen hat!

    Ja, wir üben alle – und wir werden mit jedem Tag immer besser!

    Dir auch einen wundervollen Sonntag mit viel :-)) !

    Mit viel Hüpfen,

    André

    Reply
Michael Scherbaum

Hallo Andre,
immer wieder erfrischend,deine Artikel zu lesen.Freue mich immer wieder,wenn ich einen Newsletter von dir erhalte. Auch ich mache mir oft genug zu viele unnötige Gedanken um viele Dinge. Auch wenn ich diese Angewohnheit ändern möchte,gelingt mir das nur für kurze Zeit.
Die meisten Menschen machen sich das Leben schwerer als es ist.
Danke dir,dass du uns dann einmal wieder zum Nachdenken bringst.
LG Michael Scherbaum

Reply
    André Loibl

    Hallo lieber Michael,

    ich freue mich, wenn ich Dir einen Anstoss geben konnte!

    Wir können es uns viel einfacher machen, wenn wir nur unseren Fokus auf die guten und glücklichen Dinge lenken, die jetzt auch (!) hier sind.

    Es braucht etwas Übung, doch wir können uns auch das zur Angewohnheit machen.

    Einen ganz lieben Gruss an Dich!

    André

    Reply
Ralf Maslak

Hallo Andre!

Wenn alle Deine Ratschläge befolgen würden, dann ginge es uns ja einfach gut und das wäre auf Dauer zu langweilig und für Langeweile sind wir ja nicht hier! *ggg*

Ralf

Reply
Petra Torbicki-Zeeh

Lieber Andre'…danke! Schon beim lesen bekommt man gute Laune!!! Am schönsten finde ich den Vergleich mit dem Kleinkind und dem Eichhörnchen. Herrlich! Und ich gebe mir Mühe, mich wieder öfter daran zu erinnern…in diesem Sinne auch dir einen schönen Sonntag, liebe Grüße von Petra

Reply
Jessica Eichhorn

Vielen Dank für diese wirklich gut gewählten Sorgen!
Ich selber habe immer wieder mit Sorge 1 zu kämpfen und da tut es gut, wenn man mal so etwas zu lesen bekommt!;)
Danke, dass du deine Weisheiten teilst!

Reply
Ralph Conway

Danke André, geiler Sontagmorgen Start.
Das Friedrich Oetinger Weisgeits – Zitat hängt an meinem Kühlschrank.

Reply
Jana Eckstein

Es ist unglaublich aber jedesmal allein durch das Lesen Deiner Zeilen, wird alles leichter. Danke!
Liebe Grüße von Jana.

Reply
Sabine Semmler

Guten Morgen André,
Deine Mail kam gerade heute Morgen zum richtigen Zeitpunkt, als kleines „Männchen“, das auf meiner Schulter sitzt und mich an all das erinnert, das ich doch schon weiß und lebe und trotzdem manchmal vergesse, gerade wenn die Situationen existenziell werden.
Das kann passieren, dass trotz Meditation und Yoga die psychischen und physischen Grenzen erreicht werden.
Da können so kleine „Männchen“ beim Durchatmen ganz hilfreich sein.
Danke

Reply
Heike Schonert

Moin : -)))
Hier ein lieber Dank für deinen Sonntagmorgen – Gruß:
http://www.youtube.com/watch?v=VmCcNKd58Aw

Alles Liebe,
Heike

Reply
Claudia Maiwald

Lieber Andre',
Du hast die Gabe alles auf den Punkt zu bringen!
Danke für diese Zeilen, ich hatte das Eine oder Andere wieder mal vergessen
Von Herzen DANKE also für's erinnern!!
Einen wundervollen sonnigen Sonntag wünsch ich Dir
Claudia

Reply
Friesinger

Es ist erstaunlich, wie nah Du an meinen Gedanken bist. Ich wollte mein Buch „Ich genüge“ nennen. Nun heißt es aber: Fühlen, was wir brauchen – Die Inklusive Kommunikation. Inklusion heißt keine Ausgrenzung, sondern Einschluss. Wenn alle Menschen, das berücksichtigen könnten, was Du in sieben Punkten sagtst, hätten wir eine glückliche Welt, glückliche Nächte und wir würden jeden Tag mit einem Glücksgefühl aufwachen. Schön, dass Du Deine wunderbaren Gedanken teilst. Wissen zu teilen ist Glück. Wir brauchen Menschen mit Selbstempathie, weil es zu wenig Empathie auf dieser Welt gibt.

Reply
An Dy

Lieber Andre',
Ich bin heute 52 und habe mir im laufe meines Lebens intuitiv genau diese Verhaltensweisen angewöhnt und es geht mir super damit. Dass einzige, was mir noch etwas fehlt, ist die Kraft, bestimmte Dinge los zu lassen, die ich nicht ändern kann. Aber das bekomme ich auch noch auf die
Reihe.
Ich danke dir von ganzem Herzen für deine tollen Tipp's und wünsche dir einen schönen Sonntagmorgen.
Liebe Grüße von Andrea

Reply
    André Loibl

    Huhu liebe Andrea,

    herzlichen Glückwunsch zu Deinem Jahrestag! Ich wünsche Dir von Herzen alles Liebe, viel Freude und noch mehr Hüpfen!

    Und ich bin mir sicher, dass Du das mit dem Loslassen auch noch hinbekommst. Immerhin bist Du schon bis hier hin gekommen – und das ist wundervoll!

    Geniesse Deinen Tag und lass viel das Sönnchen rein!

    André

    Reply

Leave a Reply: