12

Aufmerksamkeit schafft Ergebnisse – Schaffst Du den Test?

Einen wunderschönen guten Freitag!

Wo Deine Aufmerksamkeit ist, zeigen sich Ergebnisse…

Ich hoffe, Du hattest eine tolle Woche und hast schon alles erledigt, was Du so vor Weihnachten noch tun wolltest – damit Du jetzt ganz entspannt in das 4. Adventswochenende surfen kannst… aber selbst wenn nicht, dann ist das auch nicht schlimm, Du hast noch jede Menge Zeit! Vielleicht magst Du Dir sogar einen Tee holen und Dir mal das kleine nachfolgende Video anschauen – es geht nur ca. 1 Minute…

Es ist ein klassischer Aufmerksamkeitstest, versuch mal, ob Du es schaffst, die Pässe der weissen Mannschaft genau zu zählen… das ist gar nicht so einfach… Viel Spaß dabei!



Und?! Warst
Du überrascht?!

Wo unsere Aufmerksamkeit ist, zeigen sich auch die Ergebnisse in unserem Leben.

Genau wie in dem Test oben im Film haben wir unsere Aufmerksamkeit oft in eine bestimmte Richtung gelenkt – und häufig in die Richtung, wo die Probleme sind. Wir sind so damit beschäftigt, in diese eine Richtung zu schauen, dass wir gar nicht mitbekommen, dass sich Chancen in unserem Leben zeigen. Chancen, die so offensichtlich sind wie der Moonwalk Bär – wenn wir nur hinschauen.

Deswegen frage Dich heute: Wo schaue ich hin?
Worauf lenke ich meinen Fokus und meine Aufmerksamkeit?

Denn genau
das sind die Dinge, die Du in Deinem Leben wahrnehmen und somit auch erleben wirst.

Du kannst
Deinen Fokus und Deine Aufmerksamkeit ganz einfach verändern, in dem Du Dir heute die folgenden 5 Fragen stellst:

– Wo ist die Chance in diesem Problem?
– Wofür kann das gut sein?
– Wofür bin ich heute dankbar?
– Was läuft grade alles super in meinem Leben?
– Was hat mich heute schon glücklich und/oder lächeln gemacht?

Hmmmmmmmmmmmmmmmmmmm?!?!?!

Und lies die Fragen nicht nur, stell sie Dir mal wirklich. Suche nach Antworten! Und auch, wenn Du manchmal etwas länger suchen musst, such weiter. Gib nicht auf, bis Du auf jede Frage eine Antwort gefunden hast. Veränderung hat immer mit Tun zu tun. Logischerweise.
Deswegen beantworte Dir diese Fragen – am besten jetzt sofort!
Und wenn Du willst, kannst Du das auch sehr gerne im Kommentarfeld tun!

Schau auf die guten Sachen in Deinem Leben – halte Ausschau nach dem Moonwalk Bär. Es lohnt sich!

Ich wünsche Dir ein gesegnetes Wochenende und viel Spaß und viel Hüpfen bei allem, was Du tust! Yippieh!!

Alles Liebe

André Loibl

Teilen und freuen! :-)
André Loibl
 

Gründer von changenow.de & Autor des Buchs "Glücklich sein". Experte für mehr Energie, Lebensfreude, Sönnchen reinlassen und hüpfen. :-)

Click Here to Leave a Comment Below 12 comments
André Loibl

Hallo lieber Oswald,

ich finde es fantastisch, dass Du die „Probleme“, die wir so haben als das siehst, was sie sind: Aufgaben, um an Ihnen zu wachsen… uns immer höher dem Licht entgegen zu bewegen!! Yippieh!!

Danke, dass Du es geteilt hast, dass Du für die Zeit mit Deinem Sohn so dankbar bist – das ist wundervoll und es berührt mein Herz, dass Ihr beide die Zeit so geniesst – danke dafür!!

Einen wunderschönen 4. Advent – auch für Deinen Sohnemann und ganz liebe Grüsse – auch an Deine Familie,

André

Reply
André Loibl

Hallo lieber Oswald,

ich finde es fantastisch, dass Du die „Probleme“, die wir so haben als das siehst, was sie sind: Aufgaben, um an Ihnen zu wachsen… uns immer höher dem Licht entgegen zu bewegen!! Yippieh!!

Danke, dass Du es geteilt hast, dass Du für die Zeit mit Deinem Sohn so dankbar bist – das ist wundervoll und es berührt mein Herz, dass Ihr beide die Zeit so geniesst – danke dafür!!

Einen wunderschönen 4. Advent – auch für Deinen Sohnemann und ganz liebe Grüsse – auch an Deine Familie,

André

Reply
André Loibl

Hallo lieber Ulf,

das finde ich ja toll, dass das Video für Dich so ein gutes Beispiel war! Yippieh!

Die Frage bleibt, wie viele moonwalkende Bären wir unserem Leben verpassen, weil wir immer damit beschäftigt sind, die Pässe der weissen Mannschaft zu zählen?!

Doch wenn wir unseren Blickwinkel verändern, unser Sichtfeld erweitern, dann werden auch die Chancen in unserem Leben, die Chancen, die immer da sind, auf einmal auch sehr deutlich sichtbar.
Und der Moonwalkende Bär ist auf einmal sehr präsent!
http://www.youtube.com/watch?v=n_3v-_p3ESo

Ich wünsche Dir einen wunderschönen 4. Advent und sende Dir viele liebe Grüsse,

André

Reply
André Loibl

Hallo lieber Ulf,

das finde ich ja toll, dass das Video für Dich so ein gutes Beispiel war! Yippieh!

Die Frage bleibt, wie viele moonwalkende Bären wir unserem Leben verpassen, weil wir immer damit beschäftigt sind, die Pässe der weissen Mannschaft zu zählen?!

Doch wenn wir unseren Blickwinkel verändern, unser Sichtfeld erweitern, dann werden auch die Chancen in unserem Leben, die Chancen, die immer da sind, auf einmal auch sehr deutlich sichtbar.
Und der Moonwalkende Bär ist auf einmal sehr präsent!
http://www.youtube.com/watch?v=n_3v-_p3ESo

Ich wünsche Dir einen wunderschönen 4. Advent und sende Dir viele liebe Grüsse,

André

Reply
oswald

Schönes Video. Nun, für mich gibt es diesen Begriff Problem nicht mehr. Alles was sich in meinem Leben ergibt hat seinen Sinn, alles bringt mich weiter, aus diesem Grund gibt es keine Probleme sondern Aufgaben im Spiel des Lebens. Ich bin heute für sehr vieles dankbar, speziell für die Zeit mit meinem Sohn. Ich geniesse das Leben, das läuft super . Das Lachen und Spielen mit meinem Sohn – wundervoll.

Reply
oswald

Schönes Video. Nun, für mich gibt es diesen Begriff Problem nicht mehr. Alles was sich in meinem Leben ergibt hat seinen Sinn, alles bringt mich weiter, aus diesem Grund gibt es keine Probleme sondern Aufgaben im Spiel des Lebens. Ich bin heute für sehr vieles dankbar, speziell für die Zeit mit meinem Sohn. Ich geniesse das Leben, das läuft super . Das Lachen und Spielen mit meinem Sohn – wundervoll.

Reply
Ulf Runge

Lieber André,

13. Die Antwort hatte ich auch, wobei ich mir plus minus eins nicht ganz sicher war.
Und ich hatte fest mit der Frage gerechnet, wieviel Pässe denn die schwarzen gemacht haben. Wobei ich ganz schnell merkte, dass ich so spontan nicht in der Lage bin, die weißen und die schwarzen gleichzeitig zu zählen.

Moonwalking bear? Wo denn bitte? Selbst als ich wusste, dass das etwas ist,
habe ich erst beim vierten Mal hinsehen den „Bär“ gesehen. Und erst beim sechsten Mal gesehen, dass er von rechts ins Bild kommt.

Schönes Beispiel für das law of attraction. Danke.

Liebe Grüße,
Ulf

Reply
Ulf Runge

Lieber André,

13. Die Antwort hatte ich auch, wobei ich mir plus minus eins nicht ganz sicher war.
Und ich hatte fest mit der Frage gerechnet, wieviel Pässe denn die schwarzen gemacht haben. Wobei ich ganz schnell merkte, dass ich so spontan nicht in der Lage bin, die weißen und die schwarzen gleichzeitig zu zählen.

Moonwalking bear? Wo denn bitte? Selbst als ich wusste, dass das etwas ist,
habe ich erst beim vierten Mal hinsehen den „Bär“ gesehen. Und erst beim sechsten Mal gesehen, dass er von rechts ins Bild kommt.

Schönes Beispiel für das law of attraction. Danke.

Liebe Grüße,
Ulf

Reply
André Loibl

Hallo Sebastian,
gut dass Du fragst – ich habe das glaube ich nicht so ganz klar beschrieben…

Die erste Frage „Wo ist die Chance in dem Problem“ dient dazu, die Sichtweise zu verändern, wenn wir mit einem Problem konfrontiert sind. Denn irgendeins taucht ja immer auf…
Nun ist der „Trick“ dabei, zu schauen, wo genau in diesem Problem die Chance liegt. Denn jedes Problem beinhaltet eine Chance – eine Chance etwas anders zu machen, zu lernen oder auch vielleicht einen ganz anderen Weg einzuschlagen…

Die zweite Frage geht in dieselbe Richtung „Wofür kann das gut sein?“ sucht auch wieder den positiven Kern in der Situation.

Denn jede Situation hat immer einen positiven Kern – wo es etwas „negatives“ gibt, gibt es in unserer Welt auch immer etwas „positives“. Jede Medallie hat 2 Seiten…

Und es ist unsere freie Entscheidung, welche Seite der Medaille wir uns anschauen wollen – deswegen kann es hilfreich sein, sich in solchen Situationen auch immer wieder bewusst zu machen, dass es noch eine zweite Seite gibt, die ganz genau so vorhanden ist, wie die erste, wie das „Problem“ …

Vielleicht habe ich es jetzt ein bisschen klarer formuliert….

Viele liebe Grüsse und einen wunderschönen Tag noch,

André

Reply
André Loibl

Hallo Sebastian,
gut dass Du fragst – ich habe das glaube ich nicht so ganz klar beschrieben…

Die erste Frage „Wo ist die Chance in dem Problem“ dient dazu, die Sichtweise zu verändern, wenn wir mit einem Problem konfrontiert sind. Denn irgendeins taucht ja immer auf…
Nun ist der „Trick“ dabei, zu schauen, wo genau in diesem Problem die Chance liegt. Denn jedes Problem beinhaltet eine Chance – eine Chance etwas anders zu machen, zu lernen oder auch vielleicht einen ganz anderen Weg einzuschlagen…

Die zweite Frage geht in dieselbe Richtung „Wofür kann das gut sein?“ sucht auch wieder den positiven Kern in der Situation.

Denn jede Situation hat immer einen positiven Kern – wo es etwas „negatives“ gibt, gibt es in unserer Welt auch immer etwas „positives“. Jede Medallie hat 2 Seiten…

Und es ist unsere freie Entscheidung, welche Seite der Medaille wir uns anschauen wollen – deswegen kann es hilfreich sein, sich in solchen Situationen auch immer wieder bewusst zu machen, dass es noch eine zweite Seite gibt, die ganz genau so vorhanden ist, wie die erste, wie das „Problem“ …

Vielleicht habe ich es jetzt ein bisschen klarer formuliert….

Viele liebe Grüsse und einen wunderschönen Tag noch,

André

Reply
Sebastian

Die ersten 2 Fragen verstehe ich nicht
– Wo ist die Chance in diesem Problem?
– Wofür kann das gut sein?
Welches Problem? Was soll wofür gut sein?
Das worauf ich zur Zeit meine Aufmerksamkeit richte?

Reply
Sebastian

Die ersten 2 Fragen verstehe ich nicht
– Wo ist die Chance in diesem Problem?
– Wofür kann das gut sein?
Welches Problem? Was soll wofür gut sein?
Das worauf ich zur Zeit meine Aufmerksamkeit richte?

Reply

Leave a Reply: