Was ist wirklich wichtig?

Hey und herzlich willkommen zu Tag 21 Deines changenow Kurses. Dem „eigentlichen“ Ende des Kurses. Doch dazu später mehr.

Heute habe ich etwas ganz besonderes für Dich.

Vielleicht ist Dir auch schon mal das große „B“ begegnet. Das große „B“, das wir fühlen, wenn wir großartige Chancen sausen lassen.

Oder auch wenn wir merken: „Mist! Jetzt sind 10 Jahre ins Land gegangen – und ich hab irgendwie nix bewegt in meinem Leben.“

„Denn ich habe mich von Unwichtigkeiten abhalten lassen, das zu tun, was in meinem Herzen ist.“

Das große „B“ des Bedauerens.

Vielleicht kennst Du Menschen, denen dieses große „B“ sehr gut bekannt ist …

Es gibt eine Alternative.

Die Alternative ist das große „JA!“.

Und ja (!) es ist auch ein bisschen (aber nur ein bisschen ) mit dem „Jaaaaaaa“ aus Tag 18 verwandt …

Damit Dir auf jeden Fall das große „B“ erspart bleibt – und Du die Dinge tun kannst, die für Dich wirklich wichtig sind, habe ich Dir ein ganz besonderes changenow Audio aufgenommen.

Was tut dieses Audio für Dich?

Du wirst lernen, warum so viele Menschen sich immer wieder vom Alltag gefangen nehmen lassen – und so nicht das tun, was sie wirklich wollen.

Und natürlich zeige ich Dir auch, wie Du das vermeiden kannst!

Was ist jetzt zu tun?

Höre Dir das Audio an:

Play

Und lass mir nachher einen Kommentar da:

Was hast Du für Dich mitgenommen?

Ich bin schon sehr gespannt!

Morgen – am ersten Tag der Bonus Woche – ist Deine Meinung ganz besonders gefragt!

Ich freue mich auf Dich morgen!

Bis dahin lass mir einen Kommentar da!

Dein André

Wenn Du auf diese Seite gekommen bist – und keinen Schimmer hast, was der changenow 21 Tage Gratis Kurs ist, dann schau Dir doch einfach mal diese Seite an. Dort hast Du die Möglichkeit, Dir den changenow 21 Tage Kurs gratis zu sichern.

Hier geht es noch einmal zu THE PLAN

24 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Andre

    Erstmal , das Podcast ist super.
    Es macht nachdenklich und lässt immer wieder die Frage auftauchen:
    Warum machen wir es uns so schwer mit dem Leben?

    Der Hauptgrund ist für mich die Angst.
    Wir haben vor allem möglichen Angst, sie verfolgt uns sehr oft.

    Manchmal schon wenn wir unsere Meinung äußern sollen.
    Was denken die anderen von mir?

    Wie geht man damit um, mit der Angst?
    Nimm sie an, du bist nicht die Angst du fühlst sie nur.

    Ich hab meiner Angst ein Gedicht geschrieben und traue mich nun das hier , reinzusetzen*gg

    Angst

    Seit Jahren lebst du in mir drin.
    Erschrecken tu ich vor dir wie ein Kind.
    Mein Herz das rast, der Magen drückt,
    dann denk ich oft, ich bin verrückt.

    Du verfolgst mich kommst wann du willst.
    Lachst hämisch hinter meinem Rücken.
    Versperrst mir die Wege und labst dich daran.
    Was willst du von mir du dunkles Geschöpf?

    Ich weiß nun wer du bist .

    Klein und zierlich bist du blähst dich nur auf.
    Huscht durch meinen Körper und tust riesen Groß.
    Doch du bist nur ganz klein, so klein wie ich war, als
    du das erstemal zu mir kamst.

    Nun drehen wir den Spieß rum,
    ich fühl dich ich spüre wie du auf der Lauer liegst.
    Zuschlagen willst du in einem unbeobachteten Moment.
    Nix da, ich hab dich durchschaut, komm raus wenn du dich traust.
    Ich lächel dich an. Na , wo bist du ,hm?
    Traust du dich nicht?

    Tja nun hast du die Große vor dir, die die beobachtet und wacht.
    Pech gehabt dein Spiel ist vorbei, zeig dich sonst such ich dich.
    Wenn ich dich finde wirst du vergehen.
    Ich freu mich schon drauf dich zu sehn .;
    Ich schick dir viel Liebe und Licht , damit du weißt ich hasse dich nicht.

    Und noch etwas, es ist unheimlich entspannend aufzuhören andere ändern zu wollen.
    Man hat mehr Zeit für sich selbst.:-)
    Es gibt einen alten Indianderspruch: urteile niemals über einen Mann (Frau) in dessen Mokasins du nicht mindestens einen Mond lang, gewandelt bist.

    Was wissen wir schon über den Bauplan einer anderen Seele.
    Ich wünsche dir lieber Andre und allen Lesern eine gesegnete Weihnachtszeit.

    Lg Conny

  2. Was für ein schöner (Zwischen-) Abschluß dieses Kurses! Ganz gemütlich neben Kaffee und Schokolade…
    Danke, mein Lieber, Du machst das ausgezeichnet! Ich freue mich auf die Fortsetzung.

    Sehr herzlich aus Dornbirn,
    Stefan

    • Stefan »
      Hey lieber Stefan,

      ich freue mich, dass Du diesen (Zwischen ) Abschluss so genossen hast!
      Einen lieben Gruss aus Bonn!

      Geniesse Deinen Tag!
      André

  3. Lieber André,

    vielen Dank für diese wichtige, aufbauende Botschaft. Ich sage ab sofort täglich „Jaaaaaaa“
    zu meinen Träumen, zu meinen Lieben und zu den vielen Geschenken des Lebens. Ich finde Referenzen überall, die mir bestätigen, das Leben ist ekstatisch, gigantisch und schön und ich bin der Schmied meines eigenen Glücks…weil ich es bewußt so will. Deine Podcasts sind einfach zeitlos….einmal anhören ist zu wenig….der Erfolg liegt in der Wiederholung…..stimmts :-))

    Liebe Grüße aus dem sonnigen und wunderschönen Aller-Leine-Tal

    hier scheint die Sonne jeden Tag, nur manchmal scheint sie hinter den Wolken…aber nicht umsonst sagt man zum A-L-Tal das „Kalifornien von Niedersachsen“

  4. Hallo André,

    ein super-Audio, genauso wie der 21-Tage-Kurs!
    Herrlich locker, fröhlich und inspirierend.

  5. Hallo André,

    ich danke dir ganz herzlich für deine gute Laune, die Ermutigung und Lebensfreude, in der ich geradezu gebadet habe! Es ist nicht nur das, was du sagst, sondern wie du es sagst! So freundlich, so herzlich und so liebevoll habe ich es zuvor selten gehört.
    Inhaltlich ganz wichtig sind mir: „Dieser Tag ein Leben!“ und „Das große Ja!“ Ich weiß schon, was ich machen will, hatte aber bisher noch nicht den „richtigen Ruck“. Du hast mich schon in diesen 21 Tagen sehr inspiriert und ich freue mich auf mehr.

    Viele Grüße
    Bettina

  6. wie wahr, wie wahr! Es ist ein langer Weg bis zur Einsicht. Seit ich mich immer wieder erinnern lasse, geht es mir viel besser. Ich werde mir diesen potcast herunterladen und immer wieder mal anhören, wenn der Alltag mal zu grau wird. Danke, danke, danke

  7. Es fehlen mir eigentlich die richtigen Wort um es korrekt zu beschreiben, wie schön, wichtig, wertvoll, herzlich, wachrüttelnd etc. dieser Beitrag doch ist.

    Dieser Beitrag berührt mich einfach sehr. Er macht sehr nachdenklich und wach. Er macht viel Mut und Hoffnung, um sein Leben endlich noch schneller ins Positive zu verändern. Er erinnert einen an Dinge, die man eigentlich schon irgendwie weiß und doch leider nicht immer macht bzw. viel zu selten macht und tut, obwohl sie soooooooo wichtig sind. Er erinnert einen: Menschen und Dinge zu sehen und wahrzunehmen, die man sonst doch eher für selbstverständlich und / oder normal sieht und wahrnimmt. Menschen, Tiere, Dinge die man liebt, ihnen aber eigentlich viel zu wenig Zeit und Aufmerksamkeit schenkt und widmet, weil man zu viel Zeit mit Nebensächlichkeiten (blöde und unsinnige Fernsehprogramme etc.) verbringt. Erst wenn es zu spät ist, dann ist das Bereuen und Bedauern groß, aber zu spät – viel zu spät. Dieser Beitrag verändert die Denkweise schneller.

    Dieser Beitrag zauberte mir sogar einige Tränchen ins Gesicht. Wichtige Tränen, wertvolle Tränen. Tränen der Erkenntnis; wie schön doch bereits jetzt schon alles ist – auch wenn noch nicht alles perfekt und vollständig ist. Und doch ist schon jetzt alles perfekt, so wie es ist, man muss es nur sehen und wahrnehmen und nicht immer nur blind durch die Gegend laufen.

    Ich werde mir diesen Beitrag mind. 1 x im Monat oder auch noch öfters anhören, um immer wieder erinnert und wachgerüttel zu werden – um weiterhin in die richtige Richtung zu steuern/zu gehen. Habe mir im Outlook fest gespeicht, an diesen Beitrag 1 x im Monat erinnert zu werden. So lange erinnert zu werden, bis alles in Fleisch und Blut übergegangen ist. Bis alles selbstverständlich geworden ist. Bis alles von ganz allein und automatisch angewendet und getan wird, was wirklich wichtig ist und was wirklich zählt im Leben.

    Werde jetzt noch mehr Zeit meinen Lieben (meiner Familie und meinen Tieren) widmen und es vor allem noch mehr genießen und wertzuschätzen, mit ihnen die Zeit verbringen zu können und zu dürfen. Bewusster genießen und erleben, dass macht man viel zu selten und unserer heutigen Zeit. Den Kopf voller unwichtiger Dinge/Kram, da übersieht man dann die Schätze und Juwelen um einen herum.

    Damit hast Du mir schon wieder etwas Wichtiges und Wertvolles geschickt und geschenkt, was ich ganz doll und dringend brauche. Es ist einen guter Wachrüttler und Bewusstmacher. Dieser Beitrag ist für mich besonders wichtig und hilfreich, deshalb DANKE André, 1 Milion x und noch mehr x – DANKE!!!

  8. Hallo Andre,

    Du sprichst mir aus dem Herzen. Es ist schön zu sehen, dass es auch andere Menschen gibt, die eine „andere“ Ansicht haben!

    Danke

    Ralf

  9. JA!!!

    Hier noch eine meiner Lieblingszeilen aus einem Michael-Jackson-Song: „Ich werde mit dem Mensch dort im Spiegel beginnen, ihn darum bitten seine Ansichten zu ändern. Denn eines ist mir jetzt klar geworden: Wenn du die Welt zu einem besseren Ort machen willst, dann fang zuerst einmal bei dir selbst an, etwas zu verändern.“

    Dieser Satz enthält auch das neue Konzept, mit dem leben-lernen-lieben.de nach einer kleinen Pause wieder an den Start gehen wird.

    Alles Liebe,
    Jürgen

  10. Hey André,

    hihi, toller Applaus, berührendes Lied und im allgemeinen einfach tolle 21 Tage. Anfangs Audio erwähnst Du, dass unterhalb ‚The Plan‘ verlinkt wird. Füg den Link doch noch ein.

    Alles Liebe,
    Nate

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.