permalink

0

Vorher war ich nur am Planen, planen, planen …

Vorher war ich nur am Planen, planen, planen und nochmal planen. An wilden Theorien, perfekten Plänen und Träumen. Naja, obwohl er das Träumen ich vergesse habe, weil sonst würde es mir wieder schmerzlich erinnern, wie ich doch nichts tue. Ich hatte Angst vor dem Versagen oder sogar die Angst mir den Arsch aufzureißen.

Stattdessen will ich lieben in einem latenten Traumzustand bleiben, wo mein Ziel doch möglich wäre, wenn man das Tun würde und es würde auch schön klappen. Wenn man es macht, dann geht es auch, theoretisch. Und dann ist super, es läuft so und funktioniert. Aber das Handeln fehlte, das Umsetzen.
Warum? Weil ich nicht von meinem Ziel zu hunderprozent überzeugt bin, da ich noch so viele offene Fragen habe (vielleicht sind das meine 20 %). Am liebsten würde ich den ganzen Weg schon einmal gegangen sein um zu sehen ob es geht und wie schwer es ist.

Wo ich jetzt bin?

Ich bin jetzt an einem Punkt wo ich sagen muss: Ok, ich muss mich mit einigen Leuten zusammen tun und denen wahrheitsgemäß erklären, wo ich gerade bin. Erst dann können sie mir wirklich helfen. Sie können mir nicht helfen, wenn ich ihnen sage, dass ungefähr bei Level 3 bin aber ich eigentlich bei Level 0 bin.

Ich würde diese Produkt jedem empfehlen, der sein Leben in die eigene Hand nehmen will. Ich kenne genug Menschen, die ihr Leben als etwas sehen, wo sie sagen “Ich schau mal, wie ich damit zu recht komme und versuche mein Leben zu leben.” Klingt eiin bisschen nach Leben wie eine Sparflamme.. statt Leben wie ein Feuerwerk.

Dieses Audio Seminar ist ein sehr gutes Werkzeug. Vieles habe ich schon mal von André gehört, aber es daher nicht langweilig. Es gibt sogar ganz schöne Weisheiten. Daher werde ich mir diese Weisheiten rausschreiben. Weisheiten, die nicht so viele kennen. Ich musste lachen bei der Geschichte mit den Fröschen, kannte sie ein wenig anders.

Die erste “Nörgelnase” die ich im PDF geschrieben habe, war ich. Ich bin meine eigene Nörgelnase und sage unbewusst zu mir “das geht nicht, das ist nicht einfach, lass es, du kannst es nicht”.

Danke Andè, ich habe mich in den letzten Tagen gefragt, ob Glücklichsein was mit Erfolg zu tun hat. Haben Menschen, die glücklich sind mehr Erfolg als Menschen die unglücklich sind. Und du hast es bestätigt. Daher ist es sehr wichtig, mit Glücklichsein, Freude an die Sachen ran zu gehen.
Wenn wir es schaffen würden, mit Glücklichsein an unseren Zielen zu arbeiten und dieses Glücklichsein als Startwert 0 zu haben. Dann hätten viele keiine Versagensangst mehr.

Ich fühle mich, dass wenn ich dankbar bin, ich glücklicher werde. Doch wie kann Dankbarkeit dafür sorgen, dass ich meine Ziele verfolgen kann. Immerhin danke ich für etwas, was ich schon habe. Aber ein Ziel ist etwas, was ich nicht habe. Nun gut, vielleicht habe ich das Ziel 10 kg abzunehmen. Und daher muss ich z.B. heute dankbar sein 2 kg abgenommen zu haben. Das geht dann.

Der Kern meines Seins ist Freude, Liebe: An diesem Punkt habe ich mal gedacht, einfach glücklich zu sein, egal wie verrückt das ggü. den anderen vorkommen mag. Einfach mal mein Kern zu zeigen, statt ihn zwanghaft ruhig und bedeckt zu halten.

Schlechte Laune ist nie ein guter Berater um die Ziele zu erreichen. Oder kennst du jemand, der nach einem schlechten Arbeitstag sich in die Sportklamotten wirft und joggen geht. Ich nicht.

Fehler Nr. 7: ausprobieren, versuchen, tun und dann erst gucken, was passiert. Das hat mir kürzlich auch jemand anderes ans Herz gelegt und habe es mir hinter den Ohren geschrieben.

Wir warten immer alle auf den günstigen Zeitpunkt. Warum warten wir darauf, wenn wir doch wissen, dass es keinen günstigen Zeitpunkt gibt?

Handle, tue es.. da fällt mir folgender Satz ein “Entscheide dich und lebe mit den Konsequenzen”

Im Audio Seminar hast du was von einer inneren Stimme gesagt. Ich habe sogar zwei inneren Stimmen. Die eine sagt „ach hör doch dem André nicht zu, der redet viel, aber es ist wirklich verdammt schwer und du willst doch gar nicht. Du willst nicht versagen und hast es jetzt doch so gemütlich“ Die andere Stimme sagt: „Wie wäre es, wenn du auch zusätzlich zu den Babysteps noch deinen alten Ordner wieder rauskramst. Da werden bestimmt auch wieder neue Ideen auf dich warten, die du als Aufgaben endlich mal ran nehmen könntest. Ich weiss, das wird nicht gemütlich werden aber die Idee ist gut“

André, vielen Dank für dieses klasse Audio Seminar. Auch wenn die Fragen wirklich schwer waren konnte ich 80 % der Fragen beantworten bzw. soviele Antworten geben, wie du dir vorgestellt hast. Danke.

Daniele

Mehr zum Audio Programm “Die 7 größten Fehler beim Ziele Erreichen und was Du stattdessen tun kannst” findest Du übrigens hier:

Ziele Erreichen Audio

Disclaimer:
Wie alle Kundenstimmen auf dieser Seite stellt dieser Bericht Danieles persönliches Erleben dar. Es gibt – logischerweise ;-) – keine Garantie darauf, dass die Programme bei Dir genau so wirken. Aber gewisse Dinge könnten passieren… ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.