30

Warum Dankbarkeit so wichtig ist

Huhu,

sicherlich hast Du auch schon einmal gehört, dass es so wichtig ist, dankbar zu sein.

Doch warum eigentlich?

Was ist so wichtig an der Dankbarkeit?

Wahrscheinlich hast Du Dir diese Frage auch schon einmal gestellt.

Deswegen habe ich mich der Frage angenommen und werde heute der Dankbarkeit mal auf den Grund gehen… und wenn Du willst, komm einfach mit!

Du kannst Dich dazu ganz entspannt in den Liegestuhl legen und ich nehme Dich mit auf eine kleine Gedankenreise…

Um ein bisschen reinzukommen in das Thema, einfach für den Anfang mal ein paar Fragen und Gedanken zum Thema Dankbarkeit.

Vielleicht hast Du ja Lust mitzumachen!?

Wann warst Du das letzte mal so richtig dankbar für Deinen Partner/Deine Partnerin?

Ich meine abseits von „Yippieh! Er hat den Klodeckel runtergemacht! Danke!“

Was ich meine geht tiefer…

Erinnerst Du Dich noch, wie Du Deinen Partner/Deine Partnerin kennengelernt hast?! Wahrscheinlich schon…

Und wahrscheinlich kannst Du Dich auch noch an dieses wundervolle Gefühl in Dir erinnern, das Dich jedes mal überkam, wenn Du Deinen Partner/Deine Partnerin angeschaut hast, wenn Ihr zusammenwart, wenn Ihr Euch zärtlich an den Händen berührt habt und dieser tiefe Punkt in Euch so wundervoll berührt war…

Dieses strahlende Gefühl, diese sanfte Zärtlichkeit…

Wann hast Du das zum letzten mal gefühlt?!

Wann hast Du Dir wirklich das letzte mal Zeit und vor allem das Herz genommen, Deinen Partner/Deine Partnerin mit den Augen zu betrachten, mit denen Du ihn/sie kennengelernt hast?!

Vielleicht wäre heute mal ein guter Tag, das wieder zu tun, meinst Du nicht auch?!

Einfach diesen ganzen Kleinkram mal beiseite lassen und einfach nur fühlen… spüren, diese tiefe Verbundenheit zwischen Euch, sie ist noch da.

Geh einfach mal in Dich rein, öffne Dein Herz und fühle…

Und wenn Du das tust, dann wirst Du eine wundervolle Dankbarkeit in Dir fühlen – die Dankbarkeit einen so wundervollen Menschen an Deiner Seite zu haben – all diese Dinge, die Ihr teilt, die kleinen Verrücktheiten (und auch die großen!!! ), die Ihr gemeinsam habt…

All diese Dinge, die Euch verbinden…

Wahrscheinlich fallen Dir jetzt sogar schon ein paar ein!

Heute ist ein super Tag, einfach dieses Gefühl der Dankbarkeit wieder zu fühlen.

Diese Dankbarkeit in Deinem Herzen – dafür, dass Du diesen wundervollen Menschen an Deiner Seite hast.

Und wenn Du jetzt denkst, na super, heute ein Beitrag für Pärchen und ich fühl mich sowieso schon so komisch als Single, dann ist das für Dich (und für die anderen, also die Pärchen auch!!! ) eine tolle Gelegenheit, mal an Deine Freunde zu denken.

All diese tollen Menschen, die Dir immer zur Seite stehen.

Egal, durch welche Tiefs Du manchmal gehst, Deine Freunde sind für Dich da! Ist das nicht ein wundervolles Gefühl?

Einfach zu wissen, da sind Menschen, die mögen mich und die sind für mich da.

Diese Dankbarkeit einfach dafür, so viele liebe Menschen zu kennen… einfach Dein Herz jetzt zu öffnen und dieses Gefühl zuzulassen.

Vielleicht fallen Dir ja auch ein paar bestimmt Situationen mit Deinen Freunden zusammen ein, wo ihr einfach einen Riesenspaß zusammen hattet, und wo diese ganz spezielle Verbindung da war…

Mich erfüllen diese Gedanken immer mit tiefer Dankbarkeit… es ist einfach so wunderschön zu wissen, dass es so viele liebe und wundervolle Menschen in meinem Leben gibt.

Dankbarkeit.

Wann hast Du Dir das letzte mal wirklich bewußt gemacht, in was für einer tollen Wohnung, in was für einem tollen Haus Du wohnst?

Du hast fließendes Wasser, wann immer Du willst (und das sogar in warm!!! ), Du hast es immer trocken.

Und Du hast diese wundervolle Oase, in Du immer wieder heimkehren kannst. Das ist eine riesige Menge!!!

Es gibt eine Menge Menschen, die für jeden Liter Wasser meilenweit laufen müssen. Und dann ist das Wasser meist noch nicht mal besonders sauber…

Deswegen empfinde ich immer wieder einen besonderen Zauber, wenn ich mir unser Haus anschaue.

Ich bin so dankbar dafür.

Für all die Bequemlichkeit, die es mir bietet, für all den Schutz und auch für all den Luxus, den ich gerne geniesse…

So sitze ich im Moment auf unserem Balkon, schaue in den Sonnenuntergang und in unserem Garten summen friedlich die letzten Hummeln des Abends und die ersten Vögel haben angefangen, sich für die Nacht zu verabschieden.

Du glaubst gar nicht, wie wunderschön das ist…

Wo wohnst Du? Was ist besonders schön an Deiner Wohnung, an Deinem Haus?

Vielleicht erinnerst Du Dich ja noch als Du das erste mal in Deine Wohnung gekommen bist – bei der Besichtigung – und sofort gefühlt hast: Ja, das ist meine!

Vielleicht kannst Du Dich jetzt an dieses Gefühl erinnern?

Und wie war es, als Du angefangen hast, all Deine Möbel und Sachen aufzustellen?

Kannst Du Dich noch erinnern, wie wundervoll, wie besonders das alles war?

Und wenn Du jetzt mal genau schaust, dann siehst Du vielleicht, dass all dieses Besondere, dass dieser Zauber immer noch da ist.

Wir bemerken ihn nur manchmal nicht mehr, weil wir so sehr mit anderen Dingen beschäftigt sind…

Wann warst Du das letzte mal so richtig dankbar? Und wofür?

Dankbarkeit ist die Basis

 

Dankbarkeit ist ein wichtiger Punkt, wenn Du Veränderungen in Deinem Leben machen willst.

Denn Dankbarkeit zeigt dem Universum, dass Du wertschätzt, was es Dir gibt.

Und wenn es Deine Wertschätzung wahrnimmt, dann fängt es auch an, Dir mehr zu geben.

Bei dieser ganzen „Manifestationsgeschichte“ ist Dankbarkeit ein zentraler Punkt.

Denn wenn ich nicht dankbar bin, für das was ich habe, wenn ich es ablehne, oder sogar als echt echt schlimm betrachte, dann strahle ich eine Schwingung der Ablehnung aus.

Ich fokussiere mich auf das, was ich nicht mag.

Und wie wir ja alle wissen:

Das, wodrauf wir unsere Aufmerksamkeit legen, vermehrt sich in unserem Leben.

Liegt meine Aufmerksamkeit darauf, mich über die schönen Dinge in meinem Leben zu freuen (und davon gibt es jeden Tag soooooooooooooo viele!!! ), dann bekomme ich mehr schöne Dinge, über die ich mich freuen kann.

Einfach weil ich Freude ausstrahle, kommt noch mehr Freude zu mir.

Doch wenn ich Ablehnung ausstrahle, mich auf die Sachen in meinem Leben konzentriere, die gerade schief laufen – dann, ja genau, Du errätst es, dann bekomme ich mehr Sachen, die schief laufen.

Einfach weil ich Ablehnung ausstrahle.

Unsere Welt ist immer ein perfektes Spiegelbild unseres Selbst.

Es gibt niemanden „da draussen“, der für irgendwas in unserem Leben verantwortlich wäre.

Alles ist unsere Verantwortung.

Und nichts ist unsere Schuld.

Dieser zweite Satz ist übrigends auch ganz wichtig.

Denn häufig, wenn die Dinge mal grade nicht so laufen wie sie sollen, machen wir uns die riesigsten Vorwürfe, wie wir das dieses mal „wieder verbockt“ haben.

Doch auch wir selbst geben immer unser Bestes.

Auch Du gibst immer Dein Bestes.

Sei nicht so streng mit Dir.

Du hast das getan, was Du in dem Moment für richtig gehalten hast.

Und wenn es daneben gegangen ist, dann hast Du etwas dazugelernt und kannst es beim nächsten mal anders machen.

Es gibt überhaupt keinen Grund, uns selbst für unsere Fehler zu kasteien oder zu beschimpfen.

Wir sind Menschen.

Ja, auch wir selbst machen Fehler.

Und das ist auch völlig okay.

Es bringt uns übrigens auch keinen Schritt weiter, uns selbst klein zu machen.

Dadurch lernen wir nämlich nicht „besser“ und wir haben die Bestrafungen, die wir uns oft selbst auferlegen auch nicht „verdient“.

Dieser ganze Selbstbeschimpfungskram ist …. ziemlich großer Käse, um es mal vornehm auszudrücken…

Und es bringt Dich auch in Deinem Leben nicht weiter, wenn Du sagst „Ich hab dies und jenes nicht verdient, denn ich war in diesem und jedem sooooo schlecht!“ – aber das ist Dir wahrscheinlich selber klar…

Viel sinnvoller ist es, Deine Dankbarkeit zu kultivieren.

Vielleicht möchtest Du heute ja einfach mal mit offenen Augen durch die Welt laufen und schauen, ob Du 10 Dinge finden kannst, für die Du dankbar bist.

Hast Du Dir schon mal überlegt, was für ein wundervoller Luxus es ist, morgens einfach in eine Maschine steigen zu können, den Schlüssel herum zu drehen und schon fährt Dich diese Maschine überall hin wo Du willst.

Egal ob es regnet oder schneit, Du kommst immer trocken und sicher – und auch seeeeeehr bequem da an, wo Du hinwillst!

Wir haben ein so wundervolles Leben und es gibt eine Millionen Dinge, über die wir uns heute freuen können!

Wofür bist Du heute am meisten dankbar?

Welche 10 Dinge hast Du heute gefunden?

Schreib es mir in den Kommentar! Ich freue mich schon darauf!

DANKE!

Ich wünsche Dir einen wundervollen, innensonnigen und tollen Tag!

Einen Tag voller Dankbarkeit für dieses wunderschöne Leben!

Lass das Sönnchen rein!

Dein André

#send2BL##

Teilen und freuen! :-)
André Loibl
 

Gründer von changenow.de & Autor des Buchs „Glücklich sein“. Experte für mehr Energie, Lebensfreude, Sönnchen reinlassen und hüpfen. :-)