21

Selbstvertrauen

Café StrandViele Menschen haben wenig Selbstvertrauen.

Vielleicht kennst Du sogar den ein oder anderen, dem es so geht?

Doch es gibt auch Menschen mit einem natürlichen und authentischen Selbstvertrauen.

Diese Menschen haben eine starke Präsenz und sind nicht so leicht aus der Fassung zu bringen.

Was unterscheidet Menschen mit viel Selbstvertrauen von denen, die wenig Selbstbewusstsein haben?

Was ist ihr „Geheimnis“?

Die Antwort darauf bekommst Du heute in der neuen „Frage der Woche“. Doch es gibt noch mehr! In dem Podcast von dieser Woche zeige ich Dir eine einfache Schritt für Schritt Übung, mit der Du Dein Selbstvertrauen wieder aufbauen kannst – wie Du Dir selbst wieder mehr vertrauen kannst.

Hör die neue Folge der changenow Frage der Woche hier an – und lass mir anschliessend einen Kommentar da!

Play

Hier ist das PDF mit den changenow Bastelkarten zum Ausschneiden:

Selbstvertrauen kommt von Sich-selbst-vertrauen

Selbstvertrauen

Jeder von uns kommt mit einem inneren „Navigationssystem“ auf die Welt. Dieses Navigationssystem zeigt uns ganz genau, was gut ist für uns – und was nicht. Es unterstützt uns bei unseren Entscheidungen. Wenn wir an einer Gabelung stehen, dann gibt unser inneres Navi uns Signale, welchen Weg wir gehen sollen. Manchmal tut es das in Bildern. Manchmal hören wir eine innere Stimme, die zu uns sagt: „Geh besser hier lang. Das ist der richtige Weg für Dich!“ Ein anderes mal kommuniziert unser inneres Navigationssystem über Gefühle mit uns.

Wenn wir an die eine Richtung denken, in die wir gehen könnten, dann fühlen wir uns leicht, stark und voller Zuversicht. Und wenn wir daran denken, den anderen Weg einzuschlagen, dann fühlen wir uns eher schwer. Vielleicht etwas verwirrt. Auf jeden Fall kraftlos.

Trau Dir selbst

Im Laufe unseres Lebens haben wir häufig verlernt, auf unser inneres Navigationssystem zu hören. Wir können es manchmal noch wahrnehmen – doch es fällt uns schwer, uns selbst so weit zu vertrauen, dass wir auch wirklich so handeln, wie unsere innere Stimme es uns vorschlägt. Das liegt häufig an dem erlernten „Lose-Lose-Spiel“ von dem ich dem Podcast gesprochen habe. Es erscheint uns dann „richtiger“ das zu tun, was andere Menschen von uns erwarten – auch wenn es nicht dem entspricht, was unsere innere Stimme uns sagt.

Selbstbewusstsein kommt von Sich-selbst-bewusst-sein

Wenn wir unserer eigenen inneren Stimme nicht vertrauen – wenn wir uns selbst nicht vertrauen, dann geben wir die Verantwortung für unser glücklich sein an andere Menschen ab. Nur leider funktioniert das nie. Kein Mensch kann sich so verhalten, dass wir uns auf Dauer gut fühlen. Der einzige Mensch, der dafür verantwortlich ist, wie es Dir geht, bist Du selbst.

Deswegen ist es so wichtig, dass wir unser Selbstvertrauen wieder aufbauen – und uns unserer Selbst und unserer inneren Stimme wieder bewusst werden. Denn jeder von uns hat einen ganz bestimmten Grund, warum er hier ist. Es gibt etwas, das kannst nur Du so in diese Welt bringen. Und damit Du das tun kannst, ist es wichtig, Dir selbst wieder mehr und mehr zu vertrauen. Deiner inneren Stimme wieder mehr zu vertrauen. Deinem Herzen wieder mehr zu vertrauen.

Die Übung den Meister aus Dir macht!

In dem Podcast von heute findest Du eine Übung, mit der Du wieder lernen kannst, wie Du Dir selbst immer mehr vertrauen kannst. Es ist eine geführte Übung, in der ich Dir einen einfachen Weg zeige, wie Du Dich wieder mit Deinem inneren Sein verbinden kannst.

Und das Ding heißt Übung, damit Du es üben kannst.

Also nicht nur einmal hören (neben Fernsehen und Internet surfen ), sondern wirklich rein gehen in die Übung – und sie am Besten öfter machen. Wir lernen nicht, Klavier zu spielen, wenn wir uns einmal an ein Piano setzen. Es braucht Übung. Genau so kannst Du üben, Dein Selbstvertrauen wieder aufzubauen, indem Du Dir selbst immer mehr vertrauen kannst. Also mach die Übung wirklich!

Denn Du hast alles in Dir, was Du brauchst.

Du kannst auf Deinem Weg alles lernen, was noch notwendig ist, um ein freies, glückliches und hüpfiges Leben zu leben! Und wenn Du lieber tanzen willst als hüpfen, dann ist das auch okay!

Lerne, Dir selbst wieder zu vertrauen.

Komm in Verbindung mit Deinem eigenen inneren Sein.

Denn es gibt nichts, was wichtiger wäre.

Und daaaaaann?

Wenn Du die Übung wirklich mitgemacht hast, dann schreibe mir einen Kommentar, wie es Dir damit ergangen ist. Teile diese Übung und den Podcast mit Deinen Freunden auf Twitter.

Und wenn Du noch tiefer mit Dir selbst in Verbindung kommen willst, dann schau Dir das changenow Selbstliebe Programm an.

Ich wünsche Dir eine wundervolle, glückliche Woche, in der Du Dir immer mehr selbst vertrauen kannst. Trau Dich – und vertrau Dir!

Dein André

[wps_custom_form id=4]

Photocredit: nicolasberlin / photocase.com

Teilen und freuen! :-)
André Loibl
 

Gründer von changenow.de & Autor des Buchs "Glücklich sein". Experte für mehr Energie, Lebensfreude, Sönnchen reinlassen und hüpfen. :-)

Click Here to Leave a Comment Below 21 comments
Daniele Cipriano

Am Anfang konnte ich den Fluss des Lebens nicht sehen, jetzt schon.

Niemand weiss es besser, aber was, wenn jemand die Begabung hat, dass er genau was, was das Richtige für mich ist?
Ich weiss nicht in welchen Bereich ich diese Frage der Woche sehen darf, im den großen oder in den kleinen Dingen des Lebens?

Aber die Übung ist sehr gut: woher hast du diese Übungen.. dankeschön..
Alte Erinnerungen und Gefühle sind aufgetaucht, alte Freundschaften. Das Gefühl gehabt, dass ich innerhalb zwei Jahren gewachsen bin.

Dennoch hatte ich meine Schwierigkeiten: Ich wusste, dass ich einiges noch zu erledigen habe und das ich nicht alles hinbekomme, wie ich es mir wünsche. Den Mut es trotzdem zu versuchen habe ich erhalten.

Bewegung.. Arsch hoch kriegen.. und die Dinge entstehen von selbst… das habe ich gefühlt..

Die Übung muss ich nochmal wiederholen, vielleicht in zwei Wochen oder so.. danke…

Auch wenn der eine oder andere denkt: Was für ein Unsinn ist das schon wieder, das kann man doch nicht ernst nehmen.
Macht es trotzdem.. es hilft…

Reply
Thomas Reis

Hallo André,

warum hört das Podcast nach etwa 3 Minuten mittendrin auf?

LG

Thomas

Reply
    André Loibl

    Hallo Thomas,

    wahrscheinlich hat die Seite nicht richtig geladen. Einfach noch mal neu laden (F5), dann sollte es gehen!

    Einen lieben Gruss und einen tollen Tag für Dich!

    André

    Reply
Lukas

Lieber André,

genau das habe ich gebraucht und brauch es immer noch.
Vielen vielen Dank für diese Frage der Woche.

Liebe Grüße
Lukas

Reply
Kathrin

Lieber André,

manchmal bist Du wie ein Engel in meinem Leben – der einfach da ist und mir gute Tips gibt – bei diesem Beitrag auch. Danke, dass Du mir eine Möglichkeit gezeigt hast, mit meinem Innern zu kommunizieren. Ich bin nach der Übung in meinen Vorhaben gestärkt! Danke.

Kathrin

Reply
    André Loibl

    Hallo liebe Kathrin,

    ich freue mich riesig, dass Du so gestärkt aus dieser Übung gegangen bist! Mach sie doch einfach öfters mal – und beobachte, was sich alles verändern kann…

    Einen lieben Gruss an Dich!

    André

    Reply
Angelika

Lieber Andre !
Wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende.Der Beitrag wie immer Spitze!
Liebe Grüße Angelika

Reply
Felix Faltenface Robochild dna

Ach – was frage ich da eigentlich ? Nachdem ich die Frage abgeschickt hatte und als ich beim anhören deines Podcasts „das Geheimnis des Erfolgs“ (mit den Hanfpalmen deine Stimme im Ohr hatte viel es mir wie Schuppen von den Augen:

Die Antwort ist:

JAA!!

Gott sei Dank für all das. vlg, Felix

Reply
Felix Faltenface Robochild dna

Andre ich habe eine Frage an dich! Habe ich das richtig verstanden? POSITIVE GEWOHNHEITEN ANNEHMEN STATT NEGATIVE ABZUGEWÖHNEN. Ich habe das aus einem deiner Podcasts oder Videos in mich aufgesogen und mein Gefühl in dieser Botschaft ist richtig gut – ich habe das Gefühl dass das funktionieren wird. Ich muss sagen: Meine Negativen Verhaltensweisen treiben mich in den Ruin und ich kämpfe seit Jahren gegen sie an woraufhin sie stetig schlimmer/stärker und zahlreicher wurden! Gesundheitlich – seelisch wie physisch wie psychisch – ist das ein Desaster. Wenn ich nun meinen Fokus darauf lege positive Gewohnheiten anzunehmen statt die negativen zu vernichten verlasse ich die Spirale und die negativen verlieren sich in der Folge? Funktioniert das so? viele liebe Grüße, Felix

Reply
Jolanta Kubicki

Lieber André!

Ich möchte mich bei Dir ganz herzlich für all Deine E-Mails bedanken.
Du bis wirklich ein besonderer Stern, der Gott sein Dank nicht weg am Himmel, sondern hier auf unserer schönen Erde wohnt.
Ich bin sehr froh und dankbar, dass ich Dich kennenlernen durfte.
Ich bin schon seit längerer Zeit ein sehr großer Fan von Dir und von Deiner Art, Deinem Wissen, Deiner wunderschönen Stimme begeistert. Sorry, dass ich Dir das erst jetzt schreibe. Ich freue mich riesig, jede Woche etwas Neues und Wunderbares von Dir zu erfahren. Es ist eine enorme Bereicherung in jeder Hinsicht. Ich danke Dir dafür!

Ganz viele liebe Grüße
Jolanta

P.S. Anbei ein kleines Geschenk für Dich!   Ich weiß nicht, ob Du es schon kennst?

Erfolg im Leben zu haben bedeutet:

Viel zu lachen,
die Liebe von Kindern zu gewinnen,
den Verrat falscher Freunde zu ertragen,
die Welt zu einem ein klein wenig besseren Ort zu machen,
als sie es war, bevor wir in sie hineingeboren wurden,
die gesellschaftlichen Verhältnisse
in irgendeiner Beziehung verbessern,
oder einem Menschen helfen, gesünder zu werden,
zu wissen, dass e i n Leben leichter atmet, seit du lebst,
das ist Erfolg!
Ralph Waldo Emerson

Bekenntnis der internationalen Optimisten

Ich nehme mir heute vor:
So stark zu sein, dass nichts meinen Seelenfrieden stören kann.
Mit jedem, den ich treffe, über Gesundheit, Glück und Wohlstand zu sprechen.
Die positive Seite aller Dinge zu sehen und optimistisch zu sein.
Nur an das Beste zu denken, nur für den Besten zu arbeiten und nur das Beste zu erwarten.
Sich genauso über die Erfolge anderer zu freuen, wie ich mich über meine eigenen freue.
Fehler der Vergangenheit zu vergessen und den höheren Zielen der Zukunft zuzustreben.
Immer guter Laune zu sein und jeder lebenden Kreatur, der ich begegne, ein Lächeln zu schenken.
So viel Zeit darauf zu verwenden, mich selbst zu verbessern, dass ich keine Zeit dazu habe, andere zu kritisieren.
Zu groß für Sorge, zu edel für Ärger, zu stark für Furcht zu sein und zu glücklich, um Schwierigkeiten in meiner Gegenwart zu dulden.

Reply
    André Loibl

    Hallo liebe Jolanta,

    danke Dir von Herzen für Deine 2 Gedichte – wundervolle Inspirationen! DANKE!

    Ich freue mich, dass Du von changenow so viel mitnehmen und umsetzen kannst! Yippieh!

    Hab noch einen wundervollen Abend und geniesse Deine Zeit!

    Liebe Grüße,

    André

    Reply
Felix Faltenface Robochild dna

Lieber Andre.

Nach einer langen, stark von Selbstzerstörung geprägten Phase, habe ich nun beschlossen deinen Übungen regelmäßig Aufmerksamkeit zu widmen. Die Feststellungen die du triffst sind schlüssig und eine Wirksamkeit deiner Vorschläge hat sich für mich bestätigt. Ich habe während der letzten Monate immer wieder gelegentlich deine Seite besucht und probeweise Techniken genutzt, die sich dann stets positiv auf meine Lebensqualität ausgewirkt haben. Hiermit stelle ich mich vor als neuer Mitleser deiner Veröffentlichungen. Zudem werde ich ganz sicher nicht noch einmal versuchen mit meinen (enorm) schädlichen Verhaltensweisen aufzuhören – denn dies führte bei mir immer dazu, dass ich mich unfassbar fertigmachte (ooh ja) und ich mich enorm getrieben und krank fühlte. Stattdessen beginne ich heute etwas neues. Freue dich über einen neuen Freund/Kommentator und jemanden der gerne mit allen interessierten teilt wovon er profitiert. Bis demnächst, Felix

Reply
Gaby

Lieber André,

es gibt immer so viel von dir zu lernen!
Ich finde übrigens die Musik, die immer kommt, bevor du die Frage der Woche verrätst, ganz klasse und witzig

Liebe Grüße,

Gaby

Reply
    André Loibl

    Huhu liebe Gaby,

    ich freue mich, dass Dir die Frage der Woche gefällt – und dass Du die Musik magst!

    Einen lieben Gruss und noch einen tollen Abend!

    André

    Reply
Rita

Herzlichen Dank auch von mir lieber André

Ich bin und darf sein mehr und mehr zu dem Menschen, der ich sein will!

Ich komme nicht aus der Übung und gehe mit mehr Aufmerksamkeit meinen Weg – auch, wenn ich andere zurücklassen muss, die noch im Finstern wandeln.

Wenn nur die „Seelsorger“ der Amtskirchen so predigen könnten (und dürften) wie du, änderte sich unsere Menschwerdung viel schneller und nachhaltiger zum Guten.

Dir viel Segen auf all deinen Wegen!

Rita

Reply
Andrea

Hallo Andre,danke für diese wundervolle und inspirierende frage der woche :)seit langem hab ich mich wieder ein klein bisschen mit mir verbunden gefühlt :):):)
ich werde jetzt fleissig üben dass ich dieses tolle gefühl immer stärker und öfter spüren kann:)alles liebe für dich
lg Andrea

Reply
    André Loibl

    Hallo liebe Andrea,

    das ist wundervoll, dass Du Dich wieder mehr mit Dir verbunden fühlst! *freu* :-))

    Übe auf jeden Fall weiter – und mach dieses neue Gefühl doch einfach zu Deinem neuen Ausgangsgefühl, zu der neuen „Normal-Null“.

    Einen ganz lieben Gruss,

    André

    Reply
Ankica

Hallo Andre,

diese Frage der Woche ist ein MEISTERSTÜCK. Das Beste was ich aus dem Gebiet der Psychologie kenne, und ich bin als Heilpraktikerin und Krankenschwester kein Leie auf dem Gebiet.

Viiiiiiiielen, viiiiiiiielen Dank

Sehr schön erzähl, sehr einfühlsam, aus dem Herzen, mit einer poetischen Note.Bin wirklich sehr bewegt.
Mach weiter so, bleib auch du unabhängig und nur deiner INNEREN STIMME verantwortlich.

Alles Liebe und Gute für Dich
Ankica

Reply
    André Loibl

    Hallo Ankica,

    ich danke Dir für die Blumen!
    Natürlich freut es mich riesig, dass Dir diese Frage der Woche so gut gefallen hat!
    Und ja, Du hast Recht: Auch ich bin nur meiner inneren Stimme verantwortlich. Also bleib ich einfach hüpfig! ;-))

    Einen ganz lieben Gruss und viel Sonne für Dich!

    André

    Reply

Leave a Reply: