19

Die teuersten Worte Deines Lebens

Teuersten WorteKennst Du die teuersten Worte Deines Lebens?

Es gibt Worte, die haben Dich eine Menge gekostet in Deinem Leben.

Sie haben Dich um Chancen gebracht. Um Möglichkeiten.

Sie haben Dich davon abgehalten, nähere und tiefere Beziehungen zu haben. Zu Dir selbst und zu anderen Menschen.

Es gibt Worte, die haben Dich mehr Geld gekostet als alle anderen.

Worte, die Dich in Deinem Leben bis jetzt so richtig ausgebremst haben.

Bis jetzt.

Welche Worte das für Dich sind – und wie Du diese „Kostenfalle“ abstellen kannst, verrate ich Dir in Deinem neuen Montags Motivations Video.

Drücke einfach auf Play und schau Dir das Video an:

Laufzeit: 13:54

[white_box]“Am Ende zählt, was wir getan und gelebt haben. Wie viel wir geliebt haben.“

Klick hier, um das zu twittern
[/white_box]

Bonus: Montags Motivation als mp3 download

Hier kannst Du Dir Deine Montags Motivation auch als Audio anhören und herunterladen. So kannst Du sie auf Deinen mp3-Player oder i-Gerät packen und unterwegs hören!

Play

Was sind Deine teuersten Worte?

Schreib es mir einfach unten in den Kommentar!

Vielleicht hast Du ja auch schon eine Idee für die „andere“ Wahrheit?

Einfach hier unten reinschreiben.

Hab eine wundervolle Woche, liebe so viel Du kannst und lass viel das Sönnchen rein!

Dein André

Teilen und freuen! :-)
André Loibl
 

Gründer von changenow.de & Autor des Buchs "Glücklich sein". Experte für mehr Energie, Lebensfreude, Sönnchen reinlassen und hüpfen. :-)

Click Here to Leave a Comment Below 19 comments
Karlheinz

gutes Video, trifft genau meinen derzeitigen Zustand

Reply
moni

meine teuersten worte?
WOFüR DAS ALLES? die ganze anstrengung?
z.b.:
: schlank liebte mich niemand, also kann ich auch dick bleiben. diäten pflsterten ihren weg hahahaha . . .
: bin pleite . . .naja . . wird schon werden . . .gibts halt wasser und brot . . . macht nen schlanken fuss . .hahahahaha
: wÜnsch mir DIE beziehung so sehr . . .aber komme nicht wirklich ins notwendige tun, weil ich wahrscheinlich gleichzeitig angst vor enttäuschung, verlust, betrug habe, oder?!
kann ja auch nicht meine mutter alleine lassen, also was solls. sitze in der falle. mit aller guten spiritualität auf der einen seite und den fussfesseln auf der anderen.
ICH WILL DAS WEG HABEN!
du hast mir schon sehr viel geholfen in den letzten 3 jahren und ich hab den ganzn alten müll losgelassen, habe verziehen, hasse niemanden mehr. das ist schon ein gutes stück freiheit, aber so ganz bin ich noch nicht durch sehe ich grade mal wieder. meine mutter und ihre einsamkeit machen mir ein schlechtes gewissen mein eigenes leben zu führen.
DAVON MUSS ICH MICH BEFREIEN, aber wie?
sorry . . .mal wieder abgedingst . . . .
schönen sonnigen tag

Reply
Bylli

Hallo André,
meine teuersten Worte sind meine Erkrankungen!
Bylli

Reply
Harald

Ja, Andre, da hast du es wieder auf den Punkt gebracht. Mir ist das in den letzten Wochen und Monaten auch oft aufgefallen, dass ich Worte und Sätze gesagt, oder gedacht habe, wie: „Ich habe keine Zeit“, „Mir läuft die Zeit davon“, ect. Sobald mir jetzt so ein Gedanke kommt, sage ich sofort: „Ich habe alle Zeit der Welt“! Und das wirkt. Hierbei möchte ich noch mal auf das Buch: „Das Mentalprinzip“, hinweisen. Auch darin ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass unsere Gedanken unser Leben formen.

Reply
eva

Also ich denke, das das Muster hinter dem Muster Ausrede ist:
„Ich habe es nicht verdient“
„Ich bin gut genug“
„Ich bin es nicht Wert“

Reply
Arndt

Lieber Anton,
danke für die Fragen/Anstöße:
Oft benutzt:
Ich habe wenig Zeit zum Musizieren, das mache ich dann, wenn …
oder
Ich hab da nicht so den Überblick …
oder
Vielleicht bin ich dafür nicht vorgesehen …

Reply
Martin Holtmann

Morgen fang ich aber wirklich damit an. Heute…….. Und dann findet man doch immer eine Ausrede oder Entschuldigung. Morgen, Morgen, Morgen und schnell ist ein Jahr vorbei und vielleicht auch das Leben. Einfach einen Plan machen und TUN.

Reply
Sabine

Hallo André, Du bist zur richtigen Zeit in mein Leben gekommen Seit 10 Jahren hampel ich an meinem Traum rum, mal mehr mal weniger erfolgreich und meine teuersten Worte sind, ich kann das nicht, ich trau mich nicht, was sollen die von mir denken und ich hab keine Zeit und ich will nicht lästig sein. Aber jetzt ist Liebe im Spiel und viel Sönnchen im Herzen und ich muss was tun, sonst platze ich von lauter guten Gefühlen, die müssen raus und da helfen mir Deine Montagsbotschaften sehr. Mein Traum ist nicht nur mehr ein Traum, er ist ein wertvoller, kostbarer Traum, der es verdient hat, gelebt zu werden. Also deine Dateien auf meinem MP3-Player und nun gehts los. Dank Dir dafür.

Reply
Daniele Cipriano

"Ich kann das nicht."
"Ich kann das noch nicht."
"Ich bin noch nicht soweit."
"Ich bin halt dafür nicht geschaffen worden."
"Ich bin einfach nicht there Typ dafür."
"Jetzt ist noch nicht soweit."
"Ich hab mometan keine Zeit dafür."
"Mein Leben ist I'm moment dafür zu schlecht."
"Ich weiss, ich sollte es tun, allerdings ist bei mir Chaos angesagt."
"Es ist einfach viel zu viel Arbeit, wo soll ich anfangen."
"Ich hab Angst davor."

Reply
Monika-Christa Tachernegg

The hast Du mich ganz schön in eine Zwickmühle gebracht, André, ich muss mich sehr anstrengen, um das herauszufinden, aber es ist super, dass Du dieses Thema angesprochen hast.

Reply
Andreas R.

Ja Andre,

du hast vollkommen recht, man lässt sich viel zu oft ablenken von dem was man eigentlich tun will. Das kann auf die Dauer sehr teuer werden.
Das Problemm ist nur, dass man dieses nicht gleich mit Kosten verbindet. Würde man das tun, dann hätte man auch mehr vom Erfolgserlebnis.
Denn wie könnte sich das Geleistete mehr darstellen, als mit Monetären Dingen. Also mit Lebenswertem erfüllbar machen.

Reply
Wüthrich Marlis

Hallo André

Besten Dank, für das Video teuersten Worte!
habe mich da schon ertappt!
Ich denke oder sage viel das kann ich nicht, habe zuwenig zeit und schaffe ich das??
Da will ich nun mal aufpassen, wo und wie oft dies vorkommt!!

Alles Liebe und Liebe Grüsse
Marlis

Reply
Heidi Foitschek

Lieber Andre,ich danke dir von ganzem Herzen Ich werde jetzt jeden Tag aufpassen was fürAusreden ich wieder gebrauche und ich das Gegenteil tun werde um aktiv zu werden.Liebe Grüße Heidi

Reply
Dagmar Lütgens

Das kannst Du nicht! Aber Du doch nicht! Wie willst Du das denn schaffen? ***** hat auch nicht funktioniert. ***** höre ich schon seit Jahren, hat alles nicht funktioniert… ( ).

Reply
Heidi Foitschek

Lieber Andre,

du hast genau bei mir den Punkt getroffen ,den ich sooft mache.Ich möchte zum Beispiel
Sport treiben wei ich MS habe und weil mir das gut tut.Aber wenn es dann nicht sofort
besser wird bin ich enttäuscht und mache nicht mehr so viel.Weil schließlich sage ich
mir das kannst doch nicht sein daß ich immer was für meinen Körper tun muß,
ich möchte doch auch mal bequem herum liegen und Bücher lesen,die sehr spannend sind.
Aber diese Ausrede hat mir bis jetzt nicht weiter geholfen,

alles Liebe Heidi

Reply
Erwin

Hallo Andre,
und wieder einmal ein dickes Dankeschön an Dich!!!
Die meisten von uns sind Doch alle richtige Erfinder, wenn es um Ausreden geht,
und selbstverständlich gehöre auch ich dazu!
Das Problem ist einfach dass das ich nicht aus dem ( entschuldige für den Ausdruck ) Arsch komme. Alle anderen Arbeiten werden erledigt, nur auf die, die es wirklich ankommt, werden
immer schön brav vor sich hergeschoben, warum ist das nur so, und wie kommt man da raus???

Ps.Ich hoffe, ich bin keinem auf den schlips getreten. Wenn doch Entschuldigung

Gruß Erwin

Reply
Robert Freudenstein

Hallo Andre,
meine teuersten Worte sind wahrscheinlich.
„Ich mag nicht mehr und ich kann nicht mehr,
“ ist mir wurscht“ usw.
Obwohl ich mich dann doch immer wieder aufraffe irgend etwas zu arbeiten.
Bloß “ mein Privatleben“ bleibt auf der Strecke.
Ich habe es auch schon mit Affirmationen versucht,
vermutlich nicht richtig.
Ich bewundere Deinen Optimismus.

mfg
Robert

Reply
gabi

toll!!! …ich ahne jetzt schon, daß dabei viel für mich rauskommen kann! ich versuchs konsequent dran zu bleiben und halte dich auf dem laufenden!
wie immer toll WIE du das kommunizierst! genau beobachtet, ehrlich, liebevoll!
ja, es geht auch ohne holzhammer und andere kämpfen auch! …und sofort fällts leichter!
liebe grüße gabi

Reply

Leave a Reply: