Ich binde meinen Besen

Guuuuuuuuten Morgen!

Pixa Duba, ein neuer Tag ist am Start – und wir starten den Tag heute mal mit einer totalen Binsenweisheit:

(hab extra meinen Binsenbesen gebunden)

Wir ernten, was wir säen.

Soweit, so klar. Logo. Wenn ich Runkelrüben säe, kann ich keine Orangen ernten. Und umgekehrt: Von einem Orangenbaum bekomme ich keine Runkelrüben.

Doch das wirklich spannende ist:

Diese Binsenweisheit gilt nicht nur beim Aufziehen von Pflanzen, sondern auch im geistigen Bereich.

Das, was wir geistig säen, dem geben wir Kraft und Energie. Und je mehr Kraft und Energie etwas von uns bekommt, um so mehr tragen wir zu seiner Verwirklichung bei.

Denn unsere Gedanken und Gefühle sind supermächtig.

Das, was wir den ganzen Tag in unseren Gedanken und Gefühlen „säen“, das ernten wir dann auch.

Ist es dann nicht total interessant, dass wir von der äußeren Welt so oft bombadiert werden, dass wir vor allem eins in unseren Gedanken säen sollen?

Nämlich Angst.

Na gut, eigentlich sind es drei Sachen: Angst, Mangel und Verlorenheit.

Verlorenheit ist übrigens ein total echtes Wort und bedeutet, dass man sich total verloren, einsam und abgeschnitten von anderen fühlt.

Also die äußere Welt sagt: „Hab vor allem Angst in Deinen Gedanken, denn diese schlimme Sache könnte auch sehr bald Dich treffen …“

„Und Mangel, denn es ist nie genug da. Du musst um Deine Versorgung kämpfen und selbst dann wird es ganz schön eng, denn es gibt nicht genug“

„Und Verlorenheit, denn Du bist alleine. Die anderen Menschen sind alle gegen Dich. Und: Es gibt keinen Gott, keine höhere Macht, das ist alles die Spinnerei von ein paar Leuten, die die Wahrheit nicht ertragen können – nämlich, dass wir verloren sind. Oder noch schlimmer: Das sind die bösen Esoteriker, die sind total verschwurbelt!“

Diese Sachen sollen wir laut der äußeren Welt bitte alle den ganzen Tag denken – und säen.

Mal so eine kleine Randbemerkung: Esoterisch kommt aus dem griechischen „esōterikós“ und bedeutet soviel wie nach Innen gehen. Das Gegenteil das zu ist Exoterisch von „exoterikos“ , das bedeutet nach Außen gehen. Interessant wie hier mit Worten umgegangen wird, oder?

Aber auf jeden Fall sollen wir diese ganzen schlimmen Sachen denken und vor allem auch bitte fühlen – denn Gefühle helfen den Gedankenbildern noch schneller Wirklichkeit zu werden.

Doch was passiert, wenn wir ständig Angst, Mangel und Verlorenheit in unserem Geist säen?

Was kreieren wir damit in der Welt?

Und keiner von uns ist frei davon (nein, auch ich nicht, echt nicht.), dass wir ab und zu solche Gedanken haben. Denn wir haben „gelernt“ so zu denken. Im Schema von „wir gegen die“, im Schema von Kampf und Mangel.

Und es ist nicht immer einfach, sich aus diesen Gedankenspiralen zu befreien.

Doch mega wichtig!

Denn wenn wir für uns und unsere Lieben eine bunte, fröhliche und liebevolle Zukunft des Miteinanders wollen, dann dürfen wir diese auch zuerst in unserem Geist säen.

Das bedeutet, uns wirklich jeden Tag bewußt Zeit nehmen und das Visualisieren, was wir wirklich wollen. In das Gefühl von Liebe und Verbundenheit hinein gehen. Das Gefühl von Leichtigkeit und Freude in uns spüren. Uns bewußt mit Gott und Mutter Erde verbinden.

Und das braucht am Anfang noch etwas Erinnerung und auch Bemühen von unserer Seite. Weil wir oft verlernt haben, mit unseren mächtigen Gedanken einer positiven Zukunft unsere Energie zu geben.

Doch wir können das wieder lernen – und so jeden Tag mehr von der Zukunft kreieren, die wir wirklich erleben wollen.

Und dabei müssen wir nicht damit anfangen, dass wir „die Welt retten“, sondern wir können uns unsere ganz eigene, persönliche Zukunft vorstellen.

Wohin soll unser Leben gehen? Wie soll es sich anfühlen?

Und dann damit anfangen, Samen zu säen, die für uns auch Sinn machen.

Genau darum machen wir auch nächste Woche Dienstag das einmalige Live Training „Raus aus der Angst – rein ins Vertrauen“.

Denn hier machen wir eine ganz praktische Live Meditation, mit der Du aus diesem ganzen Angst-Geknäuel rauskommst – und zurück in Dein ganz eigenes Vertrauen.

Zurück in diesen innerlich-friedlichen Zustand, wo Du weißt: Das Leben ist gut, wunderschön UND für mich! Mega Pixa Duba!

In diesen Zustand, in dem Du frei kreieren kannst – und für Dich und Deine Lieben eine Zukunft schaffen kannst, die hell und leuchtend und magisch ist …

Wir starten am Dienstag 24.10. um 19:30

Damit Du mit dabei sein kannst, melde Dich einfach kurz an:

https://pixa.me/10

Ich freu mich schon mega auf Dich!

Hab jetzt einen super leichten und fröhlichen Start in Deinen Tag – und viel Spaß beim „Säen“ heute!

Dein „Es gibt sogar noch Paprika im Garten zu ernten“ André

Hier: Meine einzigartige Tiefen-Meditation, mit der ich meine Geldblockaden auflösen konnte:

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Wer schreibt hier?

André Loibl

Gründer von changenow.de, Autor des Buchs "Blockaden lösen & Finanziell frei werden". Sönnchen-Reinlasser. Lebensfreude-Aktivierer und Espresso-Geniesser :-)

Google Bewertung
4.8
Basierend auf 19 Rezensionen
js_loader

Wie Du Deine Geldblockaden lösen kannst

>