Wir haben uns total in die Irre führen lassen?

Wenn Du im Moment in die äußere Welt schaust,
kann es passieren, dass Du Dich – gelinde
gesagt – erstaunt umschaust.

So viele Dinge, die keinen Sinn machen.

So viele Dinge, die keine Liebe, kein Mitgefühl
und noch nicht mal gesunden Menschenverstand
enthalten.

Warum ist das so?

Es wird uns im Moment sehr deutlich gezeigt,
dass das bisherige System überholt ist.

Denn wir haben uns – und das nicht erst
seit 2020 – ziemlich in die Irre führen lassen.

Wir haben geglaubt, dass es ein leichterer
Weg wäre, wenn wir die Verantwortung für
gewisse Lebensbereiche einfach abgeben
und andere entscheiden lassen.

Wir haben uns verkaufen lassen, dass andere
draussen viel besser wüßten, was gut
ist für uns …

… als wir das selbst in einer inneren
Verbindung mit Gott erfahren könnten.

Und das hat sich durch sehr viele
Lebensbereiche gezogen:

Unsere Finanzen, unsere Gesundheit,
unsere Beziehungen, unsere ganze Art zu leben,
unsere Beziehung zu Gott.

Immer war es jemand draussen, der es
„besser wußte“ und dem wir manchmal
auch gerne die Entscheidung überlassen
haben.

Ich zeige hier nicht mit dem Finger.
Wir alle haben das in der Vergangenheit
in der ein oder anderen Form gemacht.

Und das ist okay.

Denn wir lernen ja aus der Vergangenheit.

Und ich meine wirklich lernen,
nicht quälen lassen.

Wir dürfen aus der Vergangenheit lernen
und uns verändern.

Doch wir schleppen natürlich nicht den
Schmerz, der in der Vergangenheit liegt,
mit in die Gegenwart, damit wir ihn
da nochmal erleben können.

Das machen wir nicht, wäre ja totaler
Quatsch mit Soße!

Doch wir dürfen eins erkennen:

Die Verantwortung für unser Leben und
unser Lebensglück kann uns niemand
da draussen abnehmen.

Die Verantwortung für unser Leben
liegt bei uns selbst.

Und das richtig Coole ist:

Wir haben auch schon alles in uns,
was wir brauchen, um die richtigen
Entscheidungen für uns zu treffen.

Wir alle haben gleich 2 Gehirnhälften,
mit denen wir selber denken können.

Wir alle sind mit dem Gefühl der
Intuition gesegnet.

Wir alle können eine innere Verbindung
zu Gott herstellen. Sogar jetzt in diesem
Moment …

… gibt es eine leichte, glückliche
Klarheit, die Du erleben kannst.

Einfach, indem Du Dich öffnest und
Dich ein kleines bisschen mehr liebst.

Wir alle öffnen uns in unserem
eigenen Tempo.

Es gibt immer mehr Menschen,
die sich höher schwingen …

… mehr Liebe und Leichtigkeit in
die Welt bringen und sich die
Verantwortung für ihr Leben zurück holen.

Denn wir dürfen erkennen:

Es ist eben nicht leichter, wenn wir die
Verantwortung und die Entscheidungen
für unser Leben abgeben.

Im Gegenteil. Dann wird es oft sehr
mühsam, zäh und schwierig.

Und die versprochene „Sorglosigkeit“
verwandelt sich in große Sorgen.

Im ersten Moment ist es anstrengender,
sich wieder zu öffnen, die göttliche
Liebe auch anzunehmen und zu erlauben …

… es ist anstrengender, seinen eigenen
Weg zu gehen und nicht einfach mitzulaufen.

Ja.

Es ist im ersten Moment anstrengender,
in die Liebe zu gehen als in das
„Dagegen“.

Es ist im ersten Moment anstrengender
die Verantwortung für sich selbst
zu übernehmen.

Doch nur im ersten Moment.

Denn schon nach kurzer Zeit wird sich
ein Lebensfluss einstellen, den wir
so vorher nicht erlebt haben.

Wir beginnen, viel mehr die Gelegenheiten
wahrzunehmen, die Gott uns schenkt.

Wir erkennen das Geschenk, das
andere Menschen uns in Begegnungen
geben.

Wir erkennen, dass wir gar nicht kämpfen
müssen, sondern dem Leben erlauben
können, uns zu beschenken.

Wir erkennen unser ureigenes
Geschenk, dass wir von Gott mitbekommen
haben.

Und das ist erst der Anfang …

All das ist mehr als „Entschädigung“
genug für die Mühen, die es mit sich
bringt, sein Leben in die eigenen
Hände zu nehmen.

Darum werden wir auch im Moment in
der äußeren Welt so vehement dahin
geführt:

Damit wir erkennen, dass das nicht
der Weg für uns ist.

Es gibt einen anderen Weg.

Einen inneren Weg.

Den Weg, auf dem wir uns mit Gott
und unserer Seele verbinden und
den Inspirationen aus unserem inneren
folgen.

Es gibt einen Weg, auf dem wir die
Heiligkeit des Lebens nicht nur
intellektuell begreifen, sondern
lebendig erleben können.

Dieser Weg führt von Innen nach Außen.

Das beendet die Verwirrung.

Wie zurück kommen kannst auf Deinen
inneren Weg und Dich wieder mit
Dir selbst und der göttlichen Energie
verbinden kannst, endeckst Du hier.

Denn die positive Veränderung kommt.
Das höher schwingen ist nicht
mehr aufzuhalten.

Und je eher wir uns selbst auf den
Weg machen, um so schneller können
wir uns aus den negativen Strukturen
befreien, die uns bis jetzt
vielleicht noch gefangen halten.

Wie das geht, steht hier.

Denn das hier ist Dein Leben.
Hol es Dir zurück!

Dein „Es ist an uns, uns ein glückliches und freies, hüpfiges Leben zu kreieren“ André

Wir sind selbst dran Sönnchen!

(Doch, das macht Sinn. )

Hier: Meine einzigartige Tiefen-Meditation, mit der ich meine Geldblockaden auflösen konnte:

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Wer schreibt hier?

André Loibl

Gründer von changenow.de, Autor des Buchs "Blockaden lösen & Finanziell frei werden". Sönnchen-Reinlasser. Lebensfreude-Aktivierer und Espresso-Geniesser :-)

Google Bewertung
4.8
Basierend auf 18 Rezensionen
js_loader

Wie Du Deine Geldblockaden lösen kannst

>