Viel hilft immer viel! Tipp12

Oder vielleicht doch nicht?

Was denkst Du?

Ist es wichtig immer über alles voll im Bilde zu sein und immer alle Informationen über TV, Zeitung und Internet “reinzuziehen“?

Oder ist es vielleicht manchmal doch besser Dinge einfach nicht zu wissen?

Dazu eine kleine Geschichte.
Die Geschichte vom Würstchenverkäufer, der jeden Mittag zur gleichen Zeit mit seinem
Würstchengrillwagen an der Ecke in der Stadt seine Würstchen verkauft.

Jeden Tag kommt er mit einem völlig ausverkauften Wagen nach Hause und verdient so jeden Tag eine Menge Geld.

Nun spricht sich herum, wie gut seine Würstchen sind und er ist schon immer früher am Tag völlig ausverkauft.

Da beschließt er, sich einen größeren Grillwagen zu kaufen, damit er auch noch die Kunden, die nach Feierabend ein Würstchen kaufen wollen, bedienen kann. Er hat mittlerweile so viel Geld verdient und könnte den neuen Wagen bar bezahlen.

So blättert er am Wochenende zufrieden lächelnd in einem Katalog für Würstchengrillwagen um sich seinen neuen Wagen auszusuchen.

Nun kommt sein Sohn übers Wochenende nach Hause. Er studiert Betriebswirtschaft in einer anderen Stadt und besucht seine Eltern jedes Wochenende.

Neugierig fragt er seinen Vater, was er da macht. Dieser erklärt ihm freudestrahlend: “Mein Junge, ich kaufe mir einen neuen, größeren Grillwagen! Ist das nicht toll!“

Der Sohn fällt aus allen Wolken. Springt auf und beginnt den Vater lautstark zu belehren. “Wie kannst Du das nur machen? Bist Du denn wahnsinnig? Wir haben gerade eine Wirtschaftskrise!!! Da kannst Du doch nicht einfach so viel Geld ausgeben und einen Grillwagen kaufen!“

Der Vater sagt ganz beruhigend:

“Aber ich fahre jeden Morgen mit einem voll beladenen Wagen in die Stadt und komme jeden Abend mit einem komplett ausverkauften Wagen wieder zurück. Und jeden Tag bin ich schon etwas früher ausverkauft, so dass ich sogar noch Kunden wegschicken muss.
Also kaufe ich einen größeren Wagen, um auch diese Kunden noch bedienen zu können.”

“Nein nein, Vater! Das darfst Du auf keinen Fall tun. Wir haben gerade eine Wirtschaftskrise und alle Unternehmen stehen kurz vor dem Aus. Ich studiere das doch gerade, glaub mir!”

In einer nächtlichen Aufklärungsaktion erläutert der engagierte Sohn dem Vater alle Details. Zeigt ihm alle Zeitungsausschnitte und erzählt von den wildesten Radiosendungen. Er erzählt von allem, was bereits bei anderen Firmen passiert ist, und was sie im TV gezeigt haben.

Der Vater hat keinen TV und keine Zeit investiert Radio zu hören oder Zeitung zu lesen. Der Sohn bekniet den Vater, sich doch mal all die Statistiken anzusehen, die das alles genau belegen. Schon seit Monaten ginge das so in der Welt…

Der Sohn meint es zwar nur gut … doch bis dahin kamen all diese Dinge in der Realität des Vaters gar nicht vor. Und seine Welt war mehr als in Ordnung.

Nachdem der Vater nun im Bilde war, bekam er es mit der Angst zu tun und bestellte den Grillwagen natürlich nicht und kaufte auch vorsichtshalber weniger Würstchen, weil er ja nun von der Wirtschaftskrise wusste und davon ausging, dass keiner mehr was kaufen wird.

Weniger Würstchen = weniger Einnahmen = weniger Geld, was reinvestiert werden kann = auf kurz oder lang Pleite.

Wäre es vielleicht besser gewesen, wenn der Vater nicht diese ganzen Informationen gehabt hätte?
Richtig! Es wäre definitiv besser gewesen!

Aber was hat diese Geschichte nun mit Flugangst zu tun?

Du ahnst es sicherlich schon!

Wenn Du Flugangst hast und beschäftigst Dich tagein tagaus damit, was die Medien über irgendwelche Unregelmäßigkeiten bei Flugzeugen berichten oder über Turbulenzen, die ein Flugzeug durchgeschüttelt haben, oder was auch immer … dann wirst Du mit 100%iger Sicherheit damit Deine Angst verstärken.

Genau! All diese Informationen machen Angst.

Es kommt direkt die Frage hoch:
“Kann mir das auch passieren?!”

Oder vielleicht noch schlimmer:
“Oh mein Gott, guck mal, das wird mir sicherlich auch passieren. Ich bin doch so ein Pechvogel!”

Viel zu wissen hilft nicht immer viel!

Und wenn Du Deine Flugangst in den Griff kriegen willst, reduziere Deinen Medienkonsum!
Kein Scherz. Klingt erstmal seltsam, aber glaub mir, es hilft!

Und bemühe Dich aktiv darum, Dich mit positiven Dingen zu umgeben.
Es gibt Internetseiten, auf denen es ausschließlich positive Tagesmeldungen gibt. Das sind die Dinge, die Dich vorwärts bringen.

Sei der Würstchenverkäufer, der nichts von einer Krise weiß und der wegen seiner Unwissenheit einfach einen Haufen Geld verdient!

Sei der Flugreisende / die Flugreisende, der / die nichts von irgendwelchen aktuellen Unregelmäßigkeiten mitkriegt und einfach nur entspannt in den Flieger steigt und den Urlaub genießt.

Tu es einfach! Probier' es aus!

Und wenn Du dabei Unterstützung brauchst, dann schau Dir nochmal Tipp11 an und vor allem WENDE ES AN!

Du hast nichts zu verlieren … außer Deiner Flugangst!!

gegenflugangst
 

>