3

Das Geheimnis für mehr Geld

Einen wunderschönen guten Mittwoch!

Du willst mehr Geld
auf Deinem Konto?! Wer will das nicht.

Doch es gibt ein Geheimnis.. etwas, woran die meisten Menschen scheitern, eine wichtige Grundvoraussetzung, die Du erfüllen musst, wenn Du wirklich mehr Geld haben willst. Du musst es auch annehmen können. Vielleicht denkst Du Dir jetzt: „Na klar kann ich das annehmen, immer her mit der Kohle“ – doch wenn Du mal ein bisschen tiefer gehst – ist es dann wirklich so, dass Du all das annehmen könntest – einfach, weil Du weisst, Du hast es verdient – und weil Du weisst, dass es gut ist, zu nehmen?!

like a record...

Glaubst Du tief in Dir drin, dass Du das verdient hast?! Ist es Deine innere Überzeugung, dass es wirklich gut ist, viel Geld auf dem Konto zu haben – finanziell unabhängig zu sein?! Weisst Du, dass das für Dich ist?! Dass es auch in Deiner Realität Wirklichkeit werden kann?!

Oder gibt es da eine kleine Stimme in Deinem Ohr, die Dir sagt: „Du hast das gar nicht verdient. Du bist es nicht würdig, so viel Geld zu haben.“ Die meisten Menschen in unserer Gesellschaft haben das Gefühl, sie seien nicht gut genug. Obwohl jeder einzelne von uns ein wundervolles Wesen – und schon längst gut genug ist. Auch Du bist schon gut genug. Du bist wundervoll und hast es verdient, dass all die guten Sachen in Dein Leben kommen. Das hier ist für Dich. Geld, Reichtum, Spaß, Freiheit, Gesundheit, was immer Du willst, es ist da für Dich. Du musst Dir nur erlauben, es auch anzunehmen. Erkennen, dass Du schon gut genug dafür bist.

Du weisst, ich bin ein grosser Fan der persönlichen Weiterentwicklung – ich meine, mein ganzes Blog dreht sich um dieses Thema… Doch es ist ein riesiger Unterschied, ob ich weiss, dass ich schon gut genug bin und mich dann nach Höherem strecke und meine Komfortzone verlasse. Oder ob ich mich getrieben fühle aus dem unwohligen Gefühl heraus, nicht gut genug zu sein und noch mehr Ansprüchen genügen zu müssen… siehst Du den Unterschied hier?!

Das erste tue ich mit einem guten Gefühl – ich weiss, dass ich wundervoll bin, und dann entdecke ich neues Land, neue Möglichkeiten für mich – aus einem guten Gefühl heraus.

Jump!

Beim zweiten fühle ich mich klein, ängstlich, getrieben, unwürdig und versuche deswegen etwas zu ändern…

Und was meinst Du, welche Methode mehr Erfolg hat?! Wann bekommst Du etwas besser hin?! Wenn Du Dich gut fühlst und in Deiner Mitte bist – oder wenn Du Dich ängstlich und getrieben fühlst?!

Es ist eigentlich ganz einfach:
Wenn Du sagst, Du bist würdig, all diese wunderschönen Dinge in Deinem Leben zu empfangen, dann bist Du es.
Und wenn Du sagst, Du bist nicht würdig, all diese wunderschönen Dinge in Deinem Leben zu empfangen, dann bist Du es nicht.
Doch in beiden Fällen wirst Du immer die Konsequenzen Deiner eigenen Sicht auf Dich selbst in Deiner Wirklichkeit erfahren.

Das hier ist so wichtig, dass ich es noch mal sage: In beiden Fällen wirst Du die Konsequenzen Deiner eigenen Sicht auf Dich selbst in Deiner Realität erleben.

Oder einfach formuliert: Wenn Du glaubst, der Kuchen ist für Dich, dann bekommst Du welchen. Wenn Du glaubst, Du bist nicht würdig genug, Kuchen zu essen, dann bekommst Du keinen.

Der Mensch ist übrigens das einzige Wesen, dass sich diesen „Ich bin nicht würdig, ich bin nicht gut genug“ Quatsch antut.. Oder hast Du schon mal ein Tier erlebt, vielleicht ein Eichhörnchen, dass sich sagt: „Oh, je, ich bin nicht gut genug, ich werde nicht genug Nüsse für diesen Winter sammeln können…“ Klingt im ersten Moment sehr witzig, und doch ist es das, was wir uns so häufig antun..

Du bist schon
würdig. Du bist gut genug, so wie Du bist! Du bist sogar super! Ich meine, wie kommst Du auf die Idee, nicht gut genug zu sein!? Glaubst Du vielleicht Gott wählt aus?! Jedes Kind, das auf die Welt kommt, bekäme einen Stempel?! „Würdig! Würdig! Nicht würdig! Oh nee, ganz bestimmt nicht würdig! Würdig!“ – hör auf damit, Dich klein zu reden! Du bist ein wundervolles Wesen – auch wenn Du das ab und zu mal vergessen hast, kannst Du Dich doch jederzeit daran erinnern. Du kannst Dich daran erinnern, wie es ist, wenn Du weisst, dass Du schon immer gut genug gewesen bist – dass es keine Urteil von Gott gibt… dass Du einfach als wundervolles Wesen hier bist, um zu lernen, um zu wachsen, aber niemals, nie niemals, um Dich schlecht und klein zu fühlen.

Was macht es auch für einen Sinn, sich schlecht und klein zu fühlen?! Wenn Du in so einem Zustand bist, bekommst Du dann das getan, was Du eigentlich wirklich tun solltest?! Kannst Du dann Deinen Plan erfüllen, weswegen Du hier bist!? Eher weniger… Deswegen kannst Du auch einfach für Dich erkennen, dass Du jetzt schon gut genug bist, um all das in Deinem Leben zu haben, was Du haben willst – auch mehr Geld auf Deinem Konto. Du kannst all das haben! Das hier ist alles für Dich!! Du musst es Dir nur erlauben, es auch anzunehmen!

Oh je, nehmen… damit sind wir ja schon beim zweiten Problem oder!?

Du kennst ihn
bestimmt auch diesen Spruch, oder?! „Geben ist seeliger denn nehmen“ – wir verwenden ihn häufig, erziehen unsere Kinder sogar damit – und glauben, wir täten der Welt und unseren Kindern etwas Gutes damit. Denn es ist doch besser zu geben als zu nehmen – oder?

Soll ich Dir ein Geheimnis verraten?! Ist es nicht! Ist es noch nie gewesen und wird es auch niemals sein! Never ever. Nie.

Wie kannst Du so etwas behaupten, André?! Das ist ja voll die Ego-Tour, die Du hier fährst! – vielleicht ging Dir grade so etwas durch den Kopf… Das ist häufig die erste Reaktion darauf, wenn wir hören, dass dieser Spruch nicht wahr sein soll – denn so haben wir es ja schliesslich gelernt, oder?! Doch wie sieht es denn in Wirklichkeit aus?!

Ganz einfach gesagt: Für jeden, der gibt, muss es auch einen geben, der nimmt. Ganz einfach.

Stell Dir mal vor, Du hast Dir wirlich Mühe gegeben und ein Geschenk für Deinen besten Freund / Deine beste Freundin vorbereitet – und Du freust Dich schon darauf, dieses Geschenk zu übergeben, freust Dich auf die strahlenden Augen, auf das Lachen im Gesicht – und der Tag kommt, und Du willst Dein Geschenk übergeben… und Dein Freund / Deine Freundin sagt: Nee, Du, lass mal… ich will das nicht! Wie fühlst Du Dich?! Ziemlich bescheiden oder?! Wahrscheinlich fühlst Du Dich sogar ein bisschen zurückgewiesen und wütend. Du hast Dir schliesslich so viel Mühe gegeben! Und Du wolltest so gerne eine Freude machen – nur weil Dein Freund / Deine Freundin das nicht annehmen kann… merkst Du was?!

Nehmen ist genau so wichtig wie geben. Denn wenn keiner nimmt, dann kannst Du auch nicht geben. Geben und nehmen sollten sich in Deinem Leben immer die Waage halten. Es ist völlig okay, etwas anzunehmen. Es ist sogar gut! Denn Du machst dem, der gibt, eine riesige Freude damit! Erinnere Dich mal, wie schön es ist, wenn Du ein Geschenk übergibst und Dein Freund / Deine Freundin hat bis über beide Backen gestrahlt?! Ihr habt dieses wundervolle Glück des Austauschs geteilt… erinnere Dich mal an diese glücklichen Gefühle… das funktioniert nur, wenn nehmen und geben im Gleichgewicht sind…

Come on, it´s not that high.

Und übrigens, der Spruch „Geben ist seeliger denn nehmen“ wurde zum grossen Teil auch von einer Institition geprägt, die sehr gerne nimmt, aber nicht so viel gibt… eine Institution, die Armut für eine Tugend hält – für die anderen, nicht für sich selbst natürlich..

Deswegen mach Dich frei von solch antiquierten Vorstellungen und bringe geben und nehmen ins Gleichgewicht. Du bist schon gut genug, um auch mit glücklichem Herzen nehmen zu können. Du bist schon würdig. Du musst nichts mehr dafür tun. Du kannst einfach Dein Herz öffnen und den guten Dingen erlauben in Dein Leben zu kommen. Du hast das verdient. Jetzt schon. Egal, was andere Menschen oder Institutionen zu Dir in der Vergangenheit gesagt haben, Du kannst Dich jetzt dafür entscheiden, dass Du würdig, dass Du wertvoll bist. Und es wird auch in Deiner Realität viel Kuchen für Dich geben…

Wenn Du immer mehr erlauben kannst, dass die guten Dinge auch in Dein Leben kommen, wenn Du geben und nehmen ins Gleichgewicht bringst, dann wird sich das auch auf fast schon „magische“ Weise auf Deinen Kontostand auswirken. Du wirst Möglichkeiten ergreifen, die vielleicht heute schon da sind – denen Du jedoch bis jetzt immer ausgewichen bist, weil Du glaubtest, Du seist nicht gut genug. Doch ab jetzt kannst Du ganz einfach immer wissen, dass Du schon längst gut genug bist und diese wundervollen Möglichkeiten, die für Dich da sind, auch ergreifen kannst. Denn es ist ein wundervolles Gefühl, geben und nehmen im Gleichgewicht zu halten.

Ich wünsche Dir einen gesegneten Tag und lass die Sonne rein!

Dein André

Teilen und freuen! :-)
André Loibl
 

Gründer von changenow.de & Autor des Buchs "Glücklich sein". Experte für mehr Energie, Lebensfreude, Sönnchen reinlassen und hüpfen. :-)

Click Here to Leave a Comment Below 3 comments
Piroschka Evers

Hallo Andre,
danke für die liebe und humorvolle Beschreibungen. Es hilft wircklich, wenn man richtig hineinfühlen kann.
Alles Lieb
Piroschka

Reply
BAILEY

Hallo André,

Vielen Dank für alles, Leider habe ich keine Website, weiss auch nicht wie ich eine aufstellen kann.
Deine Texte sind immer gut.
Mit freundlichen Grüssen.
christian

Reply
Niehus Sonja

achtung adressänderung.

Hallo André,
ich finde deine Texte immer wieder wunderbar. Mal nervig(ah, den Nerv getroffen), immer wieder hilfreich. Danke dass Du Dich für diesen Weg entschieden hast. Danke für Deine Unterstützung und Hilfe.
Alles Liebe Sonja

Reply

Leave a Reply: