Ich habe es echt versucht …

Ich bin damals so schnell gelaufen wie ich konnte.
Doch egal, wie ich mich angestrengt habe:
Ich bin nie weit genug weg gekommen.

Ich war nie schnell genug, um vor mir selbst weg zu laufen.
(Auch wenn ich das jahrelang versucht habe)
Irgendwie haben mich meine Sachen immer wieder eingeholt.

.

Denn ich habe versucht, in dieser modernen Welt zu bestehen.
Eine Welt, die sich immer schneller verändert.
Und ich habe versucht, mich anzupassen.

Mich dem anzupassen, was mir die Gesellschaft als Idealbild
vorgegeben hat. Wie ich zu sein hatte.

Vielleicht kennst Du das?

Da werden Bilder vermittelt von:

– „dem erfolgreichen und coole Unternehmer“

von
„einem modernen Vater“

oder
„einer modernen Frau“

– und was auch immer diese Begriffe bedeuten mögen:
Meistens haben sie herzlich wenig mit dem echten Leben zu tun.

.

Denn:

So viele versuchen, den ganzen Ansprüchen unserer
modernen Gesellschaft gerecht zu werden. Alles super-duper
auf die Reihe zu kriegen. Immer Tippi-Toppi. Daumen hoch! Glänz.

Das Problem dabei:

Wenn wir das machen, bleibt der wichtigste Mensch
oft auf der Strecke: Nämlich wir selbst.

Denn vielleicht ist es gar nicht unser Ding,
ein Vollgas-Unternehmer zu sein. Vielleicht wären wir
im Leben viel besser aufgehoben, wenn wir Kindern
die Wunder der Welt erklären könnten.

Oder vielleicht würde es vielen Frauen auch
einfach „reichen“, eine wirklich gute Mutter zu sein.
Ohne noch im Job beweisen zu müssen, dass
sie das auch noch kann.

Ich weiß es nicht.

Die wirklich wichtige Frage ist:
Was passt für Dich?

Denn wir nehmen uns überall mithin.
Jeden Tag. 24 Stunden.

Und wir können unsere wahren inneren
Herzenswünsche nicht ein Leben lang unterdrücken,
um vielleicht einem Bild gerecht zu werden,
was von anderen vorgegeben wird.

(Die übrigens auch nicht mehr Ahnung vom
Leben haben als Du selbst.)

Der wichtige Punkt hierbei:

Egal, was Du in oder mit Deinem Leben anstellen willst:
Es ist wichtig, dass es Dein Ding ist.
Dass es aus Deinem Herzen kommt.
Von Innen.

Nicht von Außen.

Vielleicht willst Du ja Unternehmer sein.
Vielleicht aber auch nicht.

Vielleicht willst Du Mutter sein und Karriere machen.
Vielleicht auch nicht.

Wichtig ist nur, dass Du Deinem eigenen Herzen,
Deinem inneren Ruf folgst
– und die Dinge nicht nur tust, weil die Gesellschaft
sie Dir als Idealbild vorgibt.

.

Denn das ist der absolut sichere Weg ins tiefe Bedauern.

In den Zustand, wo wir dann am Ende zurück schauen und
uns sagen:

Verdammt! Warum habe ich so viel auf Menschen
gehört, die keine Ahnung von meinem Leben haben?

Warum habe ich nicht viel mehr mein Ding gemacht?
Warum hab ich mich bloss nicht getraut?

Sei mutig.

Bring Dein Ding raus in die Welt.
Und zwar auf Deine ganz eigene Art und Weise.

Und wenn es noch Dinge gibt, die Dich festhalten
– Menschen, die Dich ausbremsen,
dann starte mit dem changenow

Loslassen Programm.

Hier kannst Du alte negative Verbindungen aus
Deiner Vergangenheit ein für alle mal aus
Deinem Leben verabschieden.

Eine riesige Befreiung!

Damit Du frei bist, Deinen eigenen Weg zu gehen!

Hier starten auf Deinem eigenen Weg.

Hab einen wundervollen Tag und lass ganz viel
das Sönnchen rein!

Dein „Mach Deine Welt, wie sie DIR gefällt“ André

.

Übrigens:

Das hier hat mir Claudia aus Bremen zum Loslassen Programm geschrieben:

Ich habe das Audio „Loslassen“ nur ein einziges Mal gehört
und kann gar nicht beschreiben, wie erleichtert und
frei ich aus meiner Badewanne stieg.

Es machte mir überhaupt nichts mehr aus …
ganz im Gegenteil … ich freute mich sogar
auf die Begegnung mit dem Menschen,
der mich vor einem Jahr so sehr verletzt und enttäuscht hat.

Ich konnte mit dem, was gewesen ist, einfach abschließen
… es so richtig über Bord werfen … völlig.

Ohne einen Hauch von Nachwehen.

.

Und die Begegnung mit diesem Menschen war dann
harmonisch und frei von negativen Gefühlen …

.

Es können also wilde Dinge passieren, wenn Du
das Loslassen Programm für Dich nutzt.

Das gibt es hier.

.

Ich jetzt draussen wie die Kännchen …