9

Alles, was ich wissen muss, hab ich im Kindergarten gelernt

Hallo und einen wundervollen Tag.

Heute hab ich was zum “simmiliere”, wie man bei uns so schön sagt.

Viel Spaß.

Dein André

Robert Fulghum hat mal ein wundervolles Stück geschrieben: “All I really need to know I learned in Kindergarten.” (Alles, was ich wirklich wissen muss, habe ich im Kindergarten gelernt)

Ich finde es ist eine wundervolle Liste, die wir auch sehr gut in unser Leben mitnehmen können. Wie viele von diesen “Grundregeln” lebst Du heute?

Alles, was ich wissen muss, hab ich im Kindergarten gelernt:

  • Sei fair.
  • Tu niemandem weh.
  • Tu die Sachen wieder da hin, wo Du sie her hast.
  • Räum Deinen eigenen Mist selber auf.
  • Nimm nichts, was Dir nicht gehört.
  • Sag Entschuldigung, wenn Du jemandem weh getan hast.

Was würdest Du zu dieser Liste noch ergänzen?
Schreib es mir in den Kommentar!

Einen wundervollen Tag noch für Dich!

Dein André

  • Claus Hampel sagt:

    Hmm, was ich da gelernt habe? Keine Ahnung, ist schon lange her…
    Wies aussieht, sind die Kindergärtnerinnen aber schon recht in Ordnung.
    Nur manche Dinge werden einem immer noch beigebracht, den ich, die nicht so wirklich gut sind: Iss deinen Teller auf (lieber eher aufhören und weniger nehmen). Trinke deine Milch aus (Milch ist nicht wirklich gesund), Putz deine Zähne (Mit Flourid-Verbindungen – giftig!!)

  • Robert sagt:

    Hallo Andre!

    Ich habe folgende Kindergartenweisheiten mitgenommen:

    * Gebe auch dem, der weniger hat (teile)
    * Tue nie einem etwas an, was du dir auch nicht antuen würdest
    * Alles Gute zahlt sich im Leben aus
    * Alles was du lernst, lernst du nur für Dich und nicht für Andere

    Nach diesen Sätzen lebe ich heute noch.

    Weiterhin viel Erfolg.

    Gruß
    Robert

    • Andi sagt:

      Hallo Robert, das sind ganz tolle und wichtige Weisheiten, die du als Kind auf deinen Lebensweg mitbekommen hast.

  • Daniela sagt:

    Teilen bringt Freude.

    Zu zweit geht vieles leichter.

  • Mareike sagt:

    Immer schön “danke” sagen!

  • Ute sagt:

    Hallo Andre,

    ich würde noch dazu schreiben:

    – Hör dem Anderen richtig zu und lass ihn ausreden. – Frag den Anderen nur wie es ihm geht, wenn es dich auch wirklich interessiert.- Sage jedes liebe Wort und jedes Lob sofort und hebe es nicht für einen “besseren” Zeitpunkt auf.

    Diese “kleinen Regeln” bewirken wahre Wunder :-)) und sie machen Freude!!!

    Liebe Grüße

    Ute

  • Andi sagt:

    Geh in dein Zimmer und komm erst wieder raus, wenn du wieder normal bist!!!

    …also wurde mir als Kind beigebracht, daß ich so wie ich bin, unnormal war und hab mich angepasst an das Wollen der Eltern…und irgendwann hört man dann auf Selbst zu sein.

  • Katharina Sulayman sagt:

    Ich würde noch ergänzen:

    Wenn Du etwas nicht verstehst, dann frage solange, bis Du es verstanden hast.

    Alles Liebe

  • wunderbar und es brauch nicht einmal geld dazu

  • >